„Mittags wurde geräuchert und gegrillt“

Das traditionelle Fastenessen Fisch gab es bei den Burschen am Karfreitag

Die Vorbereitungen starteten schon morgens am Gründonnerstag. Schließlich hieß es doch die Forellen aus der Fischzucht zu holen,
zu putzen und in einem Sud über Nacht einzulegen, damit sie am Karfreitag frisch in den Räucherofen kommen.
Auch der bekannte Salzwasserfisch Makrele, der für den Steckerlfisch benötigt wird, musste geputzt und eingewürzt werden
um am nächsten Tag grillfertig zu sein. Da erneut viele Vorbestellungen vorlagen hatte man mehrere hundert Fische vorzubereiten.
Ab 07:00 Uhr wurden dann am Karfreitag die Räucheröfen und unser Steckerlfischgrill am Gerätehaus der Feuerwehr aufgestellt.
Zeitgleich wurde der Fahrzeugraum für den Verkauf der Fische hergerichtet.
Bei schönem Aprilwetter konnten dann ab 11:00 Uhr die frisch geräucherten Forellen und die gegrillten Makrelen abgeholt werden.
Es gab aber auch die Möglichkeit die Fische vor Ort zu verzehren. Die Fische fanden wieder reißenden Absatz.
Herzlichen Dank möchte der Vorstand des Burschenvereins, Andreas Lahner, allen Helfern an beiden Tagen sagen, besonders den beiden „Räuchermeistern“ Manuel Baumann und Florian Waibel. Ebenso gebührt Grillmeister Mark Behner für seine Steckerlfische ein großes Dankeschön.
Vielen Dank auch an Familie Eberle für die Annahme der Bestellungen.
Ebenfalls herzlich bedanken möchten sich die Burschen bei der Feuerwehr Emersacker und ihrem 1.Vorsitzenden, Herrn Werner Kraus,
der dem Burschenverein das Feuerwehr Gerätehauses an diesem Tag bereitwillig überlassen hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.