12. Straßenfest der ELJ-Ettenstatt

Gute Musik, made in Ettenstatt: die "Crunchy Buns". Fotos: Archiv


Was im Jahr 2007 als kleines Straßenfest begonnen hatte, entwickelte sich in den vergangenen Jahren immer weiter, so dass am letztjährigen Pfingstsonntag direkt der Besucherrekord gebrochen wurde. Rund 700 Personen genossen das gemütliche Ambiente vor dem ehemaligen Schulhaus. Hier ist auch die Evangelische Landjugend beheimatet, die das Straßenfest in eigener Verantwortung organisiert und ausrichtet, allerdings in enger Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Gasthaus Treiber und der Pyraser Brauerei.

Programm

Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des Posaunenchors Ettenstatt startet der Feiertag heuer um 9 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst auf der Zehentgasse, eine kleine Festversammlung schließt sich an, bei der Dekanatskantor Michael Haag aus Weißenburg die Dankesurkunde des Verbands Evang. Posaunenchöre in Bayern überreichen sowie einige Bläser mit eigenen runden Jubiläen (40 Jahre Zugehörigkeit) auszeichnen wird. Willi Satzinger kann gar auf eine aktive Bläsertätigkeit von 70 Jahren zurückschauen. 1948 wurde er als Jungbläser in den Chor aufgenommen und spielt immer noch in der 1. Stimme.

Im Anschluss nimmt das Straßenfest dann mit Frühschoppen und Mittagessen vom Grill & Braten ab 12 Uhr seinen gewohnten Verlauf. Für beste Unterhaltung sorgt Sven Ehrngruber. Ab 14 Uhr wird Kaffee und Kuchen angeboten, ab 17 Uhr steht Abendessen vom Grill mit Sven Ehrngruber auf dem Programm.

Um 20 Uhr heißt es dann Partytime mit dem Live-Act des Abends, der heimischen Band "Crunchy Buns", die auch letztes Jahr mehr als eine Zugabe geben mussten. Heiße Rhythmen und Barbetrieb sorgen ab 23 Uhr für beste Stimmung. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.