Friedberger Apotheke gibt Tipps für ein gutes Bauchgefühl im Urlaub

 

Der Sommertrip nach Südeuropa, die Wandertour in den Bergen oder die Reise in tropische Gefilde – jeder Urlaub bedeutet auch eine Ernährungsumstellung. Andere Essenszeiten und ungewohnte Lebensmittel stellen den Körper vor eine Herausforderung. Häufig führt der neue Speiseplan zu einem ermüdenden Gefühl im Bauchbereich. Wer hier nicht immer gleich zur üblichen Reiseapotheke greifen möchte, kann auch mit sanften Methoden das innere Gleichgewicht wiederherstellen. Die Experten der Rosen Apotheke setzen auf Tibetische Kräuter und verraten ihre Tipps für eine unbeschwerte Urlaubszeit.

Der August ist der beliebteste Urlaubsmonat – für den Körper bedeutet Urlaub aber meist harte Arbeit. Langes gekrümmtes Sitzen auf Autofahrten oder Flugreisen, das veränderte Klima und vor allem die Ernährungsumstellung bereiten jedes Jahr aufs Neue ein träges Bauchgefühl. Um die schönste Zeit des Jahres dennoch genießen zu können, gibt es einige Wege, um das sogenannte Verdauungsfeuer anzukurbeln. Das Team der Rosen Apotheke setzt dabei gerne auf natürliche Alternativen zur herkömmlichen Reiseapotheke. Mit pflanzlichen Rezepturen und Nahrungsergänzungsmitteln werden Körperenergien wieder in Balance gebracht. „Häufig reagiert unser Körper auf ungewohnte Speisen mit einer spürbaren „Kälte“, man fühlt sich träge und empfindet ein Völlegefühl. Grund dafür kann ein reduziertes Verdauungsfeuer sein, wie es die Tibeter nennen. Daher ist es ratsam, dieses anzukurbeln: zum einen durch entsprechende Speisen, zum anderen durch die richtigen Gewürzkräuter“, erklärt Apotheker Jürgen Riemer.

1. Sommerliche Ernährungsfehler
Gerade bei heißen Temperaturen ist man dazu geneigt, schnell und unreflektiert zu essen. Dabei kann man mit ein paar einfachen Ernährungsgewohnheiten das gute Bauchgefühl den ganzen Sommer über bewahren. „Am besten isst man immer nur so viel, wie man mit zwei Händen fassen kann“, empfiehlt der Apotheker. „Zudem sollte der Magen nach Tibetischer Konstitutionslehre für die optimale Verdauungsenergie nur zu einem Drittel mit fester und zu einem Drittel mit flüssiger Nahrung gefüllt werden. Der Rest bleibt leer.“

2. Auf Kaffee verzichten
Auf Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke sollte eher verzichtet werden - zumindest direkt nach dem Aufstehen. Wer morgens anstatt des Kaffees erstmal ein großes Glas warmes abgekochtes Wasser trinkt, kann auf diese Weise seinen Flüssigkeitshaushalt normalisieren und so nebenbei die Verdauungsenergie in Schwung bringen.

3. Die richtige Mischung macht’s
Durch das Schwitzen im Sommer verliert der Körper wichtige Mineralien. Zusätzlich wird der Organismus durch den erhöhten Stoffwechsel geschwächt. „Um den Flüssigkeits- und Körperenergieverlust auszugleichen, sollten Ernährung und Trinkverhalten angepasst werden“, rät Jürgen Riemer. „Bei Speisen wie gekochtem Gemüse, Salat, frischen Früchten, Reis, Nudeln, Brot, Fisch oder auch Rindfleisch, kann man im Sommer getrost zugreifen. Dazu immer viel warmes Wasser trinken.“

4. Tibetische Kräuter als natürliche Alternative
Wer zusätzlich sein Verdauungsfeuer unterstützen möchte, kann zu natürlichen, pflanzlichen Rezepturen greifen. Die tibetische Granatapfelsamen-Mischung Se`bru 5 enthält neben den namensgebenden Granatapfelsamen auch Galgant, Langer Pfeffer, Kardamom sowie Zimtkassia und findet sich in Padma DigesTib, einer uralten tibetischen Kräuterformel in Kapselform. „Die wärmende Rezeptur mit ihren überwiegend scharfen Bestandteilen wird seit Jahrhunderten eingesetzt, um das kalte ermüdende Gefühl im Bauch zu lösen. Gerade in unseren Breitengraden ist dies notwendig, da wir doch so gerne Rohkost, Salate, kalte Milch und im Sommer vor allem kalte Getränke oder auch mal ein Eis konsumieren“, so Apotheker Riemer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.