3000 Euro Schaden: 83-jähriger Autofahrer flieht von Unfallstelle

Einen 83-Jährigen, der beim Ausparken ein fremdes Auto angefahren hatte und von der Unfallstelle geflohen war, konnte die Polizei ausfindig machen. (Foto: Symbolbild: Heiko Kverling - 123rf.com)

Uneinsichtig zeigte sich am Freitagnachmittag ein 83-Jähriger, der zuerst ein Auto angefahren hatte und dann von der Unfallstelle geflohen war. Eine Zeugin hatte ihn aber beobachtet und die Polizei konnte ihn Zuhause antreffen.

Der 83-Jährige fuhr gegen 11.30 Uhr beim Ausparken in der Friedberger Thomas-Dölle-Straße gegen ein anderes Auto. Der Mann, wie sich später herausstellte aus Ried, stieg zunächst auch noch aus und sah sich den Unfallschaden an. Dann fuhr er allerdings einfach davon.

Eine Zeugin hatte ihn beobachtet und rief die Polizei. Diese stellte eine eingedrückte Türe und einen eingedrückten Kotflügel an dem beschädigten Fahrzeug fest. Der Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Aufgrund der Beobachtungen der Zeugin konnten die Beamten den 83-Jährigen schließlich Zuhause antreffen.

Dieser zeigte sich uneinsichtig. Er wollte keinen Schaden an den Autos gesehen haben. Die Polizei stellte aber auch am Auto des Verursachers einen Schaden von rund 2000 Euro fest.

Den 83-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen Unfallflucht, ebenso ergeht eine Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.