Aufdringliche Internetbekanntschaft: 34-Jähriger aus Berlin fährt bis nach Friedberg, um 16-Jährige zu treffen - Eltern rufen Polizei

Eine Internetbekanntschaft wurde in Friedberg aufdringlich (Symbolbild). (Foto: Kaspars Grinvalds, 123rf.com)
Eltern einer 16-Jährigen aus dem südlichen Landkreis Aichach-Friedberg riefen am Montag die Polizei. Die Tochter hatte mit einem 34-Jährigen aus Berlin eine Internet-Bekanntschaft geschlossen - und plötzlich stand der Mann vor der Türe.

Der Berliner sei am Montag nach Friedberg angereist. Kurzfristig habe der Mann sich in einer Ferienwohnung einquartiert, um "seine Herzensdame endlich persönlich kennen zu lernen", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Als der 34-Jährige bei der Familie klingelte, nach der Tochter fragte und sich auch den Eltern persönlich vorstellen wollte, seien diese ganz und gar nicht darüber erfreut gewesen. Sie verweigerten sein Ansinnen.

Auch die Tochter habe auf keinen Fall persönlichen Kontakt mit dem Mann gewollt. 

Der 34-Jährige zeigte sich jedoch uneinsichtig, lungerte vor dem Haus herum, klingelte immer wieder und wollte nicht verschwinden. Die Eltern riefen schließlich die Polizei.

"Die Streife beendete die Romanze nach verständnisvoller, aber eindringlicher Belehrung mit einem Platzverweis", schließt die Polizei ihren Bericht. "Der Verschmähte bestand noch darauf, zuvor wenigstens seinen Blumenstrauß abgeben zu dürfen".(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.