Friedberger Volksfest: Polizei zieht Bilanz

Ruhig und friedlich verlief in diesem Jahr das Friedberger Volksfest, so die Friedberger Polizei.  (Foto: Valterio D'Arcangelo)

Über einen ruhigen und friedlichen Verlauf des Friedberger Volksfestes berichtet die Friedberger Polizei. Laut Polizei hatten einige "Langfinger" das Fest genutzt, um Besuchern ihre Geldbörsen zu entwenden.

So wurden am Dienstag, 13. August, zwei Diebstähle angezeigt, der Diebstahl einer Geldbörse eines 51-Jährigen, zu dem es in den Abendstunden des Sonntags vergangener Woche, 11. August, kam. Und am Freitag, 9. August, zwischen 22 und 23 Uhr wurde eine Geldbörse eines 20-Jährigen gestohlen. Um weitere Diebstähle zu verhindern, setzte die Polizei verstärkt uniformierte Einsatzkräfte am Festplatz ein. Doch auch durch den Einsatz ziviler Kräfte konnten die Diebe nicht ermittelt werden.
Am Montag vergangener Woche, 12. August,  in der Zeit von 18.30 bis 23 Uhr, entwendete ein noch unbekannter Täter das Fahrrad eines 16-Jährigen, das versperrt am Zaun des Festplatzes abgestellt war. Das schwarze Cross-Bike der Marke Bulls hat einen Zeitwert von circa 600 Euro.
Am vergangenen Donnerstag gegen 23.10 Uhr gerieten zwei 17-Jährige aneinander. Bei der körperlichen Auseinandersetzung am Ausgang des Festplatzes hatten sich die Beteiligten Prellungen zugefügt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.