Internetbetrug mal anders herum

Der unbekannte Internetbetrüger betrog einen 57-Jährigen um einen Fahrrad. (Foto: Scyther5_123rf.com)

Ein unbekannter Täter hat auf einer Auktionsplattform einen Verkäufer in Friedberg durch gefälschte Bestätigungsmitteilungen betrogen.

Üblicherweise kann man auf Auktionsplattformen im Internet Opfer eines Betruges werden, weil man den Kaufpreis vorab überweist und dann keine Ware bekommt.

Diesmal war es genau anders herum. Ein 57-jähriger hatte ein hochwertiges Mountainbike zur Versteigerung eingestellt. Ein noch Unbekannter bekam für rund 2300 Euro den Zuschlag. Der Verkäufer erhielt daraufhin die Bestätigung eines Bezahldienstes, dass die Summe eingegangen sei. Da der Käufer per Email Druck machte, verschickte der Verkäufer daraufhin gutgläubig das Fahrrad, ohne den Zahlungseingang auf seinem Konto abzuwarten.

Laut der Polizei stellte er Im Nachhinein fest, dass die Mitteilungen alle falsch waren. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.