"Landwirtschaftliches Ungetüm" in Friedberg von Polizei gestoppt

Die Polizei stoppte den 44-Jährigen Halter des Gefährts am Donnerstag in Friedberg. Dieser erhält nun einen Bußgeldbescheid. (Foto: Dieter Gillessen/ Symbolbild)

Ein 44-Jähriger ist am Donnerstag von der Polizei in Friedberg gestoppt worden, da er ein "landwirtschaftliches Ungetüm" mit sich führte. Das meldet die Polizei am Freitag in ihrem Pressebericht.

Gegen Vormittag fiel einer Streife auf dem Chippenham-Ring eine Erntemaschine mit Anhänger auf, auf welchem ein riesiges Schneidwerk lag. Die Maschine wurde von einem 22-jährigen Landwirtschaftshelfer geführt, vorne weg fuhr der 44-jährige Halter der Maschine mit seinem Wagen.

Wie festgestellt worden sei, habe der Landwirt das Ungetüm am Ammersee gekauft und bis in die Oberpfalz überführen wollen. 

Allerdings waren weder die Erntemaschine noch der Anhänger zugelassen, für die Fahrt hätte zudem eine "straßenverkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigung" vorliegen müssen, da das Gefährt die allgemein gesetzlich zugelassen Grenzwerte überschreitet, erklärte die Polizei. So wurde die Weiterfahrt unterbunden, die Maschine verkehrssicher geparkt und der Landwirt muss sich um die Zulassung und die Ausnahme für die Überführung kümmern. Zudem bekommt er wegen der Verstöße einen Bußgeldbescheid.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.