Schwere Verkehrsunfälle in Friedberg und Schmiechen

Die Friedberger Polizei kümmerte sich am Mittwoch um zwei Verkehrsunfälle. So fuhr ein 41-jähriger Friedberger mit seinem Opel von Friedberg Richtung Autobahn und übersah den Stau. Foto: Symbolbild mh

Zu zwei Verkehrsunfällen  ist es am Mittwoch bei Derching und in Unterbergen bei Schmiechen gekommen. Sechs Menschen wurden verletzt.
 

Mittags gegen 13 Uhr fuhr laut Polizei eine 44-Jährige aus Schmiechen mit ihrem Skoda auf der Kreisstraße AIC 12 von Mering nach Unterbergen auf der Hauptstraße. An der Kreuzung zur Lechstaustufe 22 wollte sie nach links Richtung Schmiechen abbiegen, übersah aber einen entgegen kommenden VW Polo und nahm diesem die Vorfahrt. Frontal versetzt krachten die beiden Wagen ineinander, so dass die Airbags losgingen. Hierbei wurde neben der Unfallverursacherin auch der 22-jährige Fahrer des VW verletzt. Das BRK brachte beide ins Klinikum.  Vorsorglich war sogar ein Rettungshubschrauber angefordert worden. Die Freiwillige Feuerwehr Schmiechen war auch im Einsatz, sicherte die Unfallstelle und übernahm die Fahrbahnreinigung. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden, der Schaden liegt bei circa 10.000 Euro.

Im Berufsverkehr gegen 17 Uhr geschah dann der zweite Unfall auf der AIC 25. Ein 41-jähriger Friedberger fuhr mit seinem Opel von Friedberg Richtung Autobahn. Auf der AIC 25 hatte sich bereits zwischen den Abfahrten Stätzling und Lechhausen der all abendliche Rückstau gebildet. Hier sind 100 Stundenkilometer erlaubt. "Der Friedberger war wohl abgelenkt, da er nahezu ungebremst auf den Stau in einen VW Golf krachte, der von einem 30-Jährigen gelenkt wurde", erklärt die Polizei in ihrem Pressebericht. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Golf auch noch auf den Mercedes einer 34-Jährigen aus Donauwörth geschoben. Der Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt und wurde wie der Golf-Fahrer und die beiden Insassen des Mercedes in das Klinikum und das Krankenhaus Friedberg eingeliefert.
Alle Wagen mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Die AIC 25 war für die Unfallaufnahme, die Reinigung und die Bergung der Autos für eine Stunde komplett gesperrt. Dadurch entstanden zusätzliche Behinderungen für den Berufsverkehr.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.