Gesundheitsamt prüft Badeseen im Landkreis Aichach-Friedberg

Auch der Weitmannsee wurde kontrolliert. Foto: Archiv

Wegen der anhaltenden Hitze und des Hochbetriebs an den Badeseen hat das staatliche Gesundheitsamt am Landratsamt vier der sechs EU-Badegewässer im Landkreis Aichach-Friedberg außerplanmäßig beprobt. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden der Radersdorfer See bei Kühbach, der Mandlachsee bei Pöttmes, der Friedberger See und der Weitmannsee bei Kissing kontrolliert.

Die Wasserproben seien am 2. August entnommen worden - nun liegt die Auswertung durch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vor. Die Proben von drei der vier Seen seien komplett beanstandungslos. In der Probe des Friedberger Sees seien zwar vereinzelt Cyanobakterien nachgewiesen worden, allerdings in so geringem Umfang, dass sich daraus keine Gefährdung für die menschliche Gesundheit ergebe. "Dem Baden in den untersuchten Gewässern steht damit aus hygienischer Sicht auch aktuell nichts im Wege", heißt es in der Pressemitteilung.

Eine weitere Beprobung erfolge noch in dieser Woche. Am Montag sei dann wieder eine turnusgemäße Probenentnahme an allen sechs EU-Badegewässern fällig.

Für Fragen zur Qualität der Badeseen im Landkreis steht das Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 08251/92-431 zur Verfügung.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.