Kinder gestalten ihre eigene Stadt

"Fade Ferien sind mit unseren Angeboten ein Fremdwort", sagt KJR-Geschäftsführerin Gottfriede Kruppa. Foto: Stöbich
Friedberg: Friedberg | Sie können in den Sommerferien Mini-Mering verwalten

Peter Stöbich
Friedberg/Mering. Kinder und Jugendliche, die in den Sommerferien nicht mit ihren Eltern an südliche Strände fahren können, müssen sich zuhause trotzdem nicht langweilen. Denn der Kreisjugendring (KJR) Aichach-Friedberg bietet unter anderem in Mering, Friedberg und im Altmühltal interessante Freizeitveranstaltungen an.
"Vom 29. Juli bis 2. August wird es für Acht- bis 14-jährige eine Kinderspielstadt geben, sozusagen Mini-Mering in der Ambérieu-Grundschule", kündigt KJR-Geschäftsführerin Gottfriede Kruppa an. Noch bis zum 7. Juli nimmt der KJR dafür Anmeldungen entgegen, durchgeführt wird die Veranstaltung vom Jugendtreff Mering.
Dabei lernen die Teilnehmer den Umgang mit Geld, außerdem Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Was sind zum Beispiel die Aufgaben eines Bürgermeisters und wie hart muss man arbeiten, um das nötige Geld für sein Essen und Vergnügen am Abend zu verdienen? An den fünf Tagen werden aber nicht nur künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten gefördert, sondern die Kinder lernen auch das Leben in einer Stadt kennen; das Team des Jugendtreffs steht dabei beratend zur Seite.
Mini-Mering wird nicht nur eine Verwaltung mit Bürgermeister und Stadträten haben, sondern auch eine Bank, ein Jobcenter, einen Gastrobereich sowie Krankenhaus, Polizei und Zeitung. Erwachsene sind nicht gern gesehen und dürfen die Stadtgrenzen nur mit Touristenvisum passieren.
Für jede geleistete Stunde Arbeit in den fünf Tagen erhalten die Kinder zwischen sieben und elf Talern; damit bezahlen sie Getränke, Mittagessen, Kuchen oder Eintrittspreise. 150 Jugendliche aus dem Raum Aichach-Friedberg und angrenzenden Landkreisen können teilnehmen. Zur gleichen Zeit wird auch in Hollenbach im nördlichen Landkreis dieselbe Veranstaltung stattfinden.
In Friedberg lädt der Kreisjugendring in den Ferien zu einem Mitmach-Circus ein: Eine Woche lang können Kinder vom 2. bis 6. September die Circuswelt näher kennen lernen und ihre erlernten Kunststücke dann bei einer großen Galavorstellung den stolzen Eltern präsentieren.
Clowns und Kautschuk-Akrobatik gehören ebenso zum Angebot wie Lassodrehen und vieles mehr. Die Teilnahme ist ab sechs Jahren möglich, die Kinder müssen morgens gebracht und abends wieder abgeholt werden. In den Kosten von 139 Euro sind Programmgestaltung, Betreuung, Material, Mittagessen und Getränke enthalten.
Auch eine mehrtägige Kanufahrt auf der Altmühl steht vom 4. bis 7. August auf dem Ferienprogramm. Zwischen Treuchtlingen und Eichstätt bietet die Altmühl als langsamster Fluss Deutschlands enge Täler, bizarre Felsformationen und zwei Bootsrutschen. Auf ihren Tagesetappen übernachten die 13- bis 15-jährigen Teilnehmer in Zelten, kochen selbst und werden sicher viel Spaß in der Gruppe haben. Anmeldungen sind bis Mitte Juli bei der KJR-Geschäftsstelle in Friedberg möglich (Telefon 08 21 / 25 92 93 60).
Außerdem gibt es noch eine spannende Zeltfreizeit mit Baden, Klettern, Lagerfeuer und vielen anderen Unternehmungen für Zehn- bis 14-jährige. Termin ist vom 26. bis 29. August, nähere Informationen bekommt man wie zu allen anderen Angeboten beim KJR.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.