Meisterhafte Werke in der Friedberger Archivgalerie

Edita Deniz-Deluga ist mit dem Augsburger Hotelturm auf ihrem in Mischtechnik angefertigten Bild „city vibes 1.4“ vertreten.
Friedberg: Archivgalerie Friedberg |

Circa 50 Arbeiten aus den Bereichen Malerei und Skulptur stellt der Kissinger Kunstkreis Lechkiesel bis 8. September aus. Die Werke könnten sogar in der Pinakothek der Moderne Platz finden, ist die Meinung eines Besuchers.

Horst Langer hat Aufsicht in der neu eröffneten Ausstellung des Kunstkreises Lechkiesel mit Mitgliedern aus dem Landkreis Aichach-Friedberg und Augsburg, die im Erdgeschoss und im ersten Stock interessante Exponate bereithält. Er selbst gehört der Künstlervereinigung seit vielen Jahren an und ist mit drei Werken aus Stahl vertreten: zwei Arbeiten mit Fahnen und einer, die einer großen Libelle ähnelt und sich auf einem viereckigen Quader hin- und herschaukeln lässt. Wenn auch bei der Vernissage, die der Vereinsvorsitzende Gernot Kragl am Samstagabend eröffnete, keine Kinder da waren, dürfte diese Kreatur mit Sicherheit für sie von großem Interesse sein. Rita Höfler aus Dasing stellt zwei farbenprächtige, in Rottönen gemalte Arbeiten in Mischtechnik mit den Titeln „Flower Power“ und „Wonderful World“ aus. Ein Besuch am Eiskanal inspirierte die Kissinger Künstlerin Erika Young zu ihrem ersten Werk, in dem sie die rasante Fahrt eines Kajakfahrers durch das reißende Wasser festhielt. „Il mare“, italienisch "Das Meer", nennt sie ihre zweite Arbeit in Blautönen, bei der auch Tusche zur Anwendung kam. Ebenfalls mit Blautönen arbeitete Anita Lenz aus Kissing bei ihrem Acrylbild „Lebensquelle“. „Björkar“ betitelte Inge Lemmerz aus Augsburg ihr dreiteiliges Gemälde mit Birken, einem See und Berg. Dass die Idee hierzu eventuell in Schweden entstanden sein könnte, lässt der Titel stark vermuten. Zum Nachdenken regen den Betrachter Inge Eders Werke mit dem Titel „Seele“ und „Vor dem Sturm“ an. Edita Deniz-Deluga aus Gersthofen ist mit Werken verschiedener Größe beteiligt: sofort erkennbar ist der Augsburger Hotelturm auf ihrem in Mischtechnik angefertigten Bild „city vibes 1.4“. Besonders gut gefiel dem Besucher Jürgen Scherer ein Gemälde mit drei Kühen auf einer Weide, das ihn an viele frühere Ausflüge ins Allgäu denken lässt. "Die rechte Kuh hat fast eine Meerschweinchenfrisur", amüsiert er sich. Aber auch die aus Bronze geschaffene „Frau, verwundet“ der Meringer Künstlerin Margot Marquardt fasziniert ihn.

Info: Die Archivgalerie Friedberg (Pfarrstraße 6) ist für Besucher der Ausstellung des Kunstkreises Lechkiesel samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.