Sozialstation lädt Senioren zur Adventsfeier ein - kostenloser Fahrdienst möglich

Die Patienten der Sozialstation genießen das gesellige Beisammensein, das ihnen die Sozialstation mit dem Frühlingsfest und der Adventsfeier ermöglicht. Viele haben kaum noch die Möglichkeit, außer Haus am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen (Foto: Sozialstation Hochzoll und Friedberg)
Die Adventsfeier der Sozialstation Hochzoll und Friedberg ist ein Anlass, auf den sich viele pflegebedürftige Menschen sehr freuen. Denn das Fest bietet ihnen eine der wenigen Möglichkeiten, das Haus zu verlassen und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Dieses Jahr findet es am Mittwoch, 18. Dezember ab 14.30 Uhr in der Hochzoller Pfarrei Heilig Geist statt. Wer möchte, kann einen kostenlosen Fahrdienst nutzen, den die Sozialstation auch heuer organisiert.

Gäste dürfen das Programm auch spontan bereichern
Das Fest beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche Heilig Geist. Pfarrer Manfred Baur freut sich schon jetzt, dass die Seniorinnen und Senioren hier kurz vor dem vierten Advent in den Genuss der vorweihnachtlich geschmückten Kirche kommen. Bei der anschließenden Feier im benachbarten Pfarrsaal werden die Gäste mit Kaffee, Tee und Kuchen verwöhnt. Das musikalische Programm wird von einem Drehorgelspieler und von den Mitarbeitenden der Sozialstation gestaltet. Die Besucher staunen immer wieder, welche Talente in den Reihen der Pflegekräften stecken. Nachdem beim diesjährigen Frühjahrsfest auch Gäste mit ihren spontanen Beiträgen zur Unterhaltung beigetragen haben, freut sich Geschäftsführerin Gudrun Jansen auch bei der Adventsfeier über alle, die das Programm mit einem Lied, Gedicht oder ähnlichem bereichern möchten.

Aktionsgemeinschaft Hochzoll unterstützt Adventsfeier
Zum Gelingen der Feier trägt zudem die Aktionsgemeinschaft Hochzoll bei. Der 1989 gegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, künstlerische, kulturelle oder soziale Projekte zu unterstützen. Dieses Jahr bekommt die Sozialstation Hochzoll und Friedberg 200 Euro zur Gestaltung der Adventsfeier. Ein Teil der Summe stammt aus dem Verkauf der Bilder der Kunstwand an der ehemaligen Post in Hochzoll. Die Aktion stand unter dem Motto „Ma(h)lkunst in Hochzoll“. Für die Patienten der Sozialstation kann so ein schönes Nachmittagsmahl gezaubert werden. Gudrun Jansen ist über diese Unterstützung sehr dankbar, die auch die Bedeutung der Feier für die Senioren würdigt.
Patienten der Sozialstation und ihre Angehörigen, die die Adventsfeier am 18. Dezember besuchen möchten, sind gebeten sich telefonisch unter der Nummer 0821 / 263750 anzumelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.