Wittelsbacher Schloss öffnet in Friedberg wieder seine Tore

Eröffnung des Wittelsbacher Schlosses in Friedberg

Ob es für das ursprüngliche Friedberger Schloss im 13. Jahrhundert auch eine Einweihungsfeier gab, das ist nicht mehr bekannt. "Die Anfänge waren noch nicht so gut dokumentiert wie der Umbau heute", scherzte der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann am Freitagabend bei der offiziellen Neueröffnung des Wittelsbacher Schlosses. Viele der Verantwortlichen des Bauvorhabens waren zu der Eröffnungsfeier gekommen, und präsentierten das sanierte Schloss unter anderem Gästen wie Staatsminister Franz Josef Pschierer und Franz, Herzog von Bayern, dem heutigen Oberhaupt des Hauses Wittelsbach.

Das Wittelsbacher Schloss sei nun durch wahre Handwerkskunst wiederbelebt worden, meinte Eichmann weiter: "Ich hoffe, dass alle Firmen auf die hier geleistete Arbeit stolz sein können". Denn dass bei einem solch großen Projekt alles ohne Probleme funktioniert, ist keine Selbstverständlichkeit.   "Es hätte so viel schiefgehen können", meint auch Architekt Ulrich Schimtenings. "Das war wirklich eine große Leistung von allen, die mitgearbeitet haben." Es sei selten, sagte Schimtenings, dass man ein Projekt am Ende wirklich so vor sich sieht, wie man es sich gewünscht hätte - doch beim Friedberger Schloss sei das für ihn der Fall.

Schwierig machte den Umbau vor allem der Denkmal-, Brand- und Einbruchsschutz. Denn diese drei Aspekte unter einen Hut zu bringen sei nicht immer ganz einfach gewesen. "Das hat uns fast bis zum Ende noch schlaflose Nächte bereitet, erzählte Baureferent Carlo Haupt, der wohl 2020 in den Ruhestand gehen wird. Das Friedberger Schloss sei der Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn gewesen, meinte er am Freitag bei einem Rundgang durch das Schloss. 

Im Jahr 2020 wird im sanierten Wittelsbacher Schloss die Landesausstellung "Die Wittelsbacher als Städtegründer" stattfinden. Darauf freut sich auch bereits Landrat Klaus Metzger. "Das Schloss eignet sich ganz hervorragend, um auf spannende Weise die Wittelsbacher als Städtegründer darzustellen", ist er überzeugt. Vom Friedberger Schloss werde also auch der gesamte Landkreis profitieren, es werden über 100.000 Gäste für die Landesausstellung erwartet.

Dieses Mal werde die Eroberung des Friedberger Schlosses also eine friedliche sein, meint Metzger: "Die Bürger werden sich dieses Schloss zu eigen machen". Auch Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer ist sich sicher, dass das Wittelsbacher Schloss zu einem neuen kulturellen Zentrum werden wird. Dann werde es nicht nur ein Treffpunkt und Aushängeschild für Friedberger sein, sondern sich auch zunehmend als Besuchermagnet entwickeln. 

Weitere Bilder der Eröffnung des Friedberger Schlosses




 
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.