Gablinger Gartenbauverein feiert 40-jähriges Gründungsjubiläum

Vorsitzender Josef Fink und Ehrenmitglied Marianne Bahr

Marianne Bahr zum Ehrenmitglied ernannt

Über viele Besucher zur 40-Jahr-Feier der Gründung des Gablinger Gartenbauvereins freute sich der Vorsitzende Josef Fink. Besonders begrüßen konnte er Bürgermeister Karl Hörmann, die zweite Bürgermeisterin Karina Ruf und Gemeinderäte. Vertreter des Kreisverbandes Augsburg-Land und mehrerer benachbarter Gartenbauvereine waren auch anwesend. Bei herrlichem Wetter stimmte der Gablinger Musikverein mit einem schwungvollen Standkonzert vor dem Bürgerhaus auf den Festabend ein. Josef Fink schwang zum Schluss gekonnt den Taktstock.

Totengedenken - Grußworte - Aktivitäten - Gedichte

Nach der Totenehrung und einer Laudatio zu Ehren des langjährigen Vorsitzenden Edwin Bahr gab es Grußworte von Bürgermeister Karl Hörmann und dem Geschäftsführer des Kreisverbandes, Josef Berchtold. Sie lobten die vielfältigen Aktivitäten des Vereins, insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit mit den „Wühlmäusen“. Seinen Bericht über das umfangreiche Vereinsgeschehen begann Josef Fink mit dem Luther-Zitat: „Wenn ich wüsste, dass ich morgen sterben würde, so würde ich trotzdem noch heute ein Apfelbäumchen pflanzen“. Die Wühlmäuse Isabell Wagmann und Tobias Stürzl trugen das Gedicht vom alten Nussbaum vor, der nicht gefällt werden soll. Viel zu lachen gab es, als Rosmarie Bien aus dem Nähkästchen plauderte. In Gedichtform blickte sie auf 40 Jahre Vereinsgeschehen zurück und dabei gab es auch einige kritische Anmerkungen zur Gemeindepolitik.

Ehrungen

28 Gründungsmitglieder wurden vom Kreisverband für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt, darunter für besondere Verdienste Elsa Bürgel, Renate Meister und Karl Herget. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war dann die Ernennung von Marianne Bahr zum Ehrenmitglied. „Als Gründungsmitglied war sie eine Frau der ersten Stunde und unterstützte ihren Mann und langjährigen Vorsitzenden Edwin Bahr bei den vielfältigen Aktivitäten. Seit 2008 ist sie zweite Vorsitzende und hat unzählige Stunden in dieser Zeit für den Gartenbauverein eingebracht“, lobte Josef Fink.

"JO JO JU TE"

Ein weiterer Höhepunkt zum Schluss der Veranstaltung war der launige Auftritt der Damen „JO JO JU TE“ aus Ellgau. Da gab es viel Gelächter bei den lustigen und manchmal frivolen Sketchen und Liedern dieser attraktiven Frauen.
Josef Fink dankte allen, die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben. Mit flotten Weisen des Alleinunterhalters Karl Weihmayr, der die Veranstaltung musikalisch umrahmte, ging ein schöner und denkwürdiger Festabend zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.