Jetzt ist Bärlauch-Zeit.

Da die Pflanze in den schattigen Wäldern. allerdings etwas feuchten, jedoch trotzdem gesunden Boden wächst, wird sie auch öfters verwechselt. Den Bärlauch auch wilder Knoblauch, erkennt man
an seinen knoblauchartigen Geruch. Vom Bärlauch verwendet man die Blätter, die ähnlich aussehen wie diejenigen der Maiglöckchen. Der Bärlauch ist schwefelhaltig und soll positiv wirkt auf Knochen, Haut, Blase, Darm und Arterien. Ich schneide in wie Schnittlauch und esse in auf dem Butterbrot, leicht gesalzen. Oder als Gemüse in Öl gedünstet wie Spinat. Ich habe auch schon Bärlauch- Öl angefertigt. Für mich ist er im Frühjahr die Verjüngerungskur!

Noch ein Tipp:

Bevor sie gleich nach dem Essen mit Bärlauch (schwefelhaltig) unter die Leute gehen, frischen Petersilie kauen oder Milch trinken.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.