Landtagsabgeordneter Herbert Woerlein besucht das Gablinger Museum

Gudrun Nitsch und Herbert Woerlein

„Geschichte hautnah erleben“ ist das Motto des archäologischen Heimatmuseums in Gablingen. In einer Sonderführung der Museumsleiterin Gudrun Nitsch bestaunte der SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Woerlein die Exponate.

Er war fasziniert von den wertvollen Funden und den Modellen historischer Burgen. Die Gegenstände stammen aus den unterschiedlichsten historischen Epochen unserer Region. Sie reichen von der Mittelsteinzeit über das Ende der Antike bis ins frühe Mittelalter. Auch Grabbeigaben aus den Ruhestätten unserer Vorfahren sind zu bewundern. Herbert Woerlein wurde von mehreren Interessierten begleitet. Darunter waren auch der SPD-Landkreisvorsitzende und Kreisrat Florian Kubsch, der Vorsitzende der Landkreis-Jusos Fabian Wamser, Gemeinderat Erwin Almer und der SPD-Ortsvorsitzende Walter Trettwer.

Ungünstiger Standort

Das Museum befindet sich leider etwas abseits in beengten Räumen der Gablinger Schule. Gudrun Nitsch wünscht sich einen Standort mit mehr Platz im Ortszentrum von Gablingen. Dann würden nach ihrer Einschätzung noch mehr Besucher kommen. Herbert Woerlein war beeindruckt vom Engagement der Museumsleiterin und ihrer Helfer, die alle ehrenamtlich tätig sind.

Walter Trettwer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.