CSC Frauen liefern sehr gutes Spiel und verlieren dennoch knapp gegen Spitzenteam

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SC Mönstetten 3:4 (1:2)

Als nach knapp zehn Minuten der Ball durch Ramona Strahl (4.) und Nicola Hofstetter(8.)bereits zweimal im Tor der Heimelf gelandet war, befürchteten die CSC Anhänger schon das Schlimmste im Spiel gegen das Spitzenteam aus Mönstetten. Doch die CSC Girls ließen trotz der frühen Gegentreffer nicht den Kopf hängen und fanden zurück ins Spiel. Nur kurz nach dem zweiten Gästetor markierte Julia Mühldorfer den 1:2 Anschlusstreffer. Und in der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Gäste aus Mönstetten hatten dabei mit einem Lattentreffer die größte Chance auf ein weiteres Tor im ersten Durchgang. Dass sich die Heimelf mit der Niederlage nicht abfinden wollte, merkte man ab der ersten Sekunde nach Wiederanpfiff. Und schon in der 46. Minute erzielte Johanna Kamissek nach einer schönen Kombination den vielumjubelten Ausgleich. In den nun folgenden 15 Minuten waren die Schmuttertalerinnen die deutlich aktivere Mannschaft und zeigten einige wirklich sehr schöne und gefährliche Angriffe auf das Gästetor. Doch nicht nur bei einem Pfostentreffer der sehr agilen Julia Mühldorfer hatte man Pech und konnte die durchaus mögliche Führung nicht erzielen. Das Spitzenteam der Liga konnte sich auf seine Ausnahmespielerin Ramona Strahl verlassen, die mit ihrem zweiten und dritten Treffer (62. Und 65.) ihr Team wieder in Front schoss. Doch noch gab sich die Heimelf nicht auf und spielte weiter engagiert und sehenswert nach vorne. Der neuerliche Anschlusstreffer durch Julia Mühldorfer (87.) kam jedoch zu spät und so musste man sich den Gästen geschlagen geben, obwohl man auf Grund der Spielanteile und Möglichkeiten durchaus ein Remis verdient gehabt hätte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.