Toolcraft Azubi von IHK Mittelfranken ausgezeichnet

Von links: Ausbilder Stefan Biegerl zusammen mit seinem ehemaligen Azubi Stefan Bayerlein sowie Geschäftsführer Karlheinz Nüßlein. (Foto: pm)

Ende Oktober hat IHK-Präsident Dirk von Vopelius Industriekaufleute und Facharbeiter ausgezeichnet, die ihre Ausbildung mit Bestnoten abgeschlossen haben. Dabei absolvierten die 25 Industriekaufleute und 38 Facharbeiter ihre Ausbildung als Beste mit der Gesamtnote „sehr gut“ (Notendurchschnitt mindestens 1,4). Unter ihnen befand sich auch Stefan Bayerlein von der MBFZ toolcraft GmbH. Insgesamt hatten 9.600 Prüflinge in Mittelfranken an den IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2017/2018 und im Sommer 2018 teilgenommen.

Fleiß zahlt sich aus

Stefan hat eine dreieinhalbjährige Ausbildung als Zerspanungsmechaniker absolviert. Neben Grundkenntnissen der Metallbearbeitung lernte er dabei eine moderne 5-Achs-Fräsmaschine zu bedienen und zu programmieren. Für seine hervorragenden Leistungen im Rahmen der Abschlussprüfung wurde er nun mit der Auszeichnung belohnt. „Es freut uns sehr, dass sich der Fleiß unserer Azubis immer wieder auszahlt. Auch dem Ausbildungsteam möchten wir großen Dank aussprechen" so Karlheinz Nüßlein, Geschäftsführer von Toolcraft. Auch Dirk von Vopelius befindet, dass die „Einser-Azubis“ ihre Leistungsfähigkeit und ihr Engagement eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben. Dadurch seien sie nun hoch geschätzte Mitarbeiter der Wirtschaft.

Sechs verschiedene Ausbildungsberufe

Der Zerspanungsmechaniker ist einer von sechs verschiedenen Ausbildungsberufen bei Toolcraft. Zudem können sich Jugendliche zum Werkzeugmechaniker, Verfahrensmechaniker, Mechatroniker, Fachinformatiker oder als Industriekaufleute ausbilden lassen. Aktuell lernen 45 Azubis in Georgensgmünd und Spalt. Die Übernahme in den Betrieb ist bereits bei der Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages erklärtes Ziel. Nach der Ausbildung stellen sie eigenverantwortlich Präzisionsteile im Highend Bereich für Branchen wie die Medizintechnik, den Motorsport und die Luft- und Raumfahrt her. Die ausgelernten Industriekaufleute werden je nach Talent und Interesse in der Buchhaltung, dem Personalwesen oder der Verwaltung eingesetzt. Zudem besteht die Möglichkeit sich zum Techniker oder Meister in Teilzeit weiterzubilden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.