Brand in Gersthofer Lagerhalle: Ursache war wohl technischer Defekt

In Gersthofen brannte es am Donnerstagabend in einer Lagerhalle. Die Brandursache wird von der Kriminalpolizei noch abschließend untersucht. Personen wurden nicht verletzt. (Foto: totalpics-123rf.com)

Eine Lagerhalle ist am Donnerstagabend in Gersthofen in Flammen aufgegangen. Der Schaden bewegt sich im hohen sechsstelligen Bereich.

Nachdem mehrere Anrufer am Donnerstagabend bei der Polizei meldeten, dass aus einer Lagerhalle in Gersthofen Rauch und Flammen dringen, rückte die Feuerwehr aus.

Bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord und der Integrierten Leitstelle Augsburg gingen laut Angaben der Polizei gegen 20:20 Uhr mehrere Anrufe ein, dass in einer Lager- beziehungsweise Fabrikationshalle in Gersthofen ein Feuer ausgebrochen sein soll.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten diese im östlichen Bereich der circa 3.000 Quadratmeter großen Halle eine starke Rauchentwicklung feststellen.

In dem Gebäude wird unter anderem mit einer Mischanlage Pferdefutter produziert. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Inneren der Halle mussten die Feuerwehrkräfte mit Atemschutz vorgehen. 

Personen kamen nicht zu Schaden

Die Halle wurde durch die Flammen beinahe vollständig zerstört. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit schwer abzuschätzen, dürfte sich aber zwischen 500 000 und einer Million Euro bewegen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen übernommen. Die ersten Ergebnisse der Brandermittler deuten momentan auf einen technischen Defekt an der Mischanlage als Brandursache hin. Um eine abschließende Aussage treffen zu können, seien jedoch noch weitere Untersuchungen notwendig, teilt die Polizei mit.

Die Löscharbeiten dauerten circa zwei Stunden, bis etwa 22.30 Uhr, an. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gersthofen, Hirblingen und Stettenhofen waren mit circa 80 Personen vor Ort. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.