Fahrer flieht vor Polizeikontrolle und überschlägt sich

(Foto: Angela Rohde, https://de.123rf.com/profile_angelarohde)

Einer Streife der Polizei Gersthofen fiel am Sonntag gegen 20 Uhr im Stadtgebiet Gersthofen ein Fahrzeug auf. Der Fahrer sollte in der Dieselstraße einer Kontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten, gab er in der Thyssenstraße Gas. Mit 80 bis 100 Stundenkilometern versuchte er zu flüchten. An der Einmündung Donauwörther Straße wollte er nach links abbiegen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit stellte sich jedoch das Auto quer und rutschte gegen den Bordstein. Das Auto kippte zur Seite, prallte gegen eine Straßenlaterne und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. 

Sofort nach dem Verkehrsunfall öffneten sich auf der Beifahrertür beide Türen. Aus dem Wagen sprangen drei Personen in Richtung Friedhof davon.

Der Fahrer, ein 37-jähriger Mann, konnte relativ schnell eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Ein 39-jähriger Mitfahrer konnte im Bereich der Zwickauer Straße dank mehrerer aufmerksamer Bürger festgestellt werden. Der dritte Mitfahrer wurde nicht mehr gefunden. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der 37-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nach einer Blutentnahme wurde er wieder entlassen. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Ohne die tatkräftige Unterstützung der Bürger wäre der 39-jährige Mitfahrer vermutlich nicht gefunden worden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.