Ausstellung " Montag kommt vor Mittwoch "

Wann? 19.01.2018 20:00 Uhr bis 08.03.2018 18:00 Uhr

Wo? Rathaus Gersthofen, Rathauspl. 1, 86368 Gersthofen DE
Gersthofen: Rathaus Gersthofen |

Jahresausstellung des Kulturkreises Gersthofen im Rathaus

"Montag kommt vor Mittwoch" - das Geheimnis der Themenfindung für
diese Ausstellung wurde nicht vollständig gelüftet!
Das ein oder andere " Versehen " im Vorbereitungsprozess hatte in der Vergangenheit zu Erkenntnis und Verständnis beigetragen, dass Wochentage auf einer festgelegten Reihenfolge basieren...
Soviel ist festzustellen und Weiteres ist vielleicht auch nicht von Bedeutung - erklären sich die wunderbar vielschichtigen Werke mehrheitlich selbst!

Montag - positiv besetzt

Allerdings gelang es Günter Utz vom Kulturkreis, die zahlreichen Besucher vom erstaunt-wohlwollend belustigten Lächeln bis hin zum Konsens über Aspekte des Sachverhalts " Wochentag " zu führen:

Hohe Feiertage und angenehm verlängerte Wochenenden finden mithilfe eines Montags statt, während z.B. nur wenig Attraktives, wenn überhaupt, auf den Mittwoch falle - man denke nur an den Aschermittwoch.....
Restaurants und Friseure sind montags oft geschlossen, was diesen Tag zum "zusätzlichen heimlichen Feiertag " erhebe!
Ob diese Einführung für den Besuch der Ausstellung hilfreich sei, wolle Utz jedem Besucher selbst überantworten....!
Bürgermeister Dempf hob die große Vielfalt an Techniken bei der Mitgliederausstellung hervor, die alle um ein gemeinsames Thema herum jedes Jahr zusammenführe.


"Swing de Paris"


Ohne jede sprachliche Erläuterung erfasste die Gruppe "Swing de Paris" die Besucher vom ersten Ton an - mit ihren weichen, lockeren Rhythmen schuf sie damit zusätzlich großes Vergnügen, sich auf die Details der Ausstellung einzulassen!

Wunderbar instrumentiert, die klare, einfühlsam souveräne Stimme von Luise Zebrano!

Logistisches und Blaues....


Die einzelnen Werke assoziieren Logistisches aus der Abfallwirtschaft, manchmal " blau ", wie ein Montag sich eben bisweilen entwickeln kann...

Leben und Tod in Varianten aus unserer Speisenfolge berühren nicht immer angenehm und machen nachdenklich.
Das Bedürfnis nach Struktur und Verlässlichkeit auch im alltäglichen Geschehen wird von den Künstlern interpretiert mit verschiedenen Drucktechniken, Acryl/Ölmalerei, Collagen, Zeichnungen, Skulpturen und Objekten mit Stein und Draht.

Die Ausstellung ist bis zum 8. März 2018 zu sehen - Bitte das geänderte Ausstellungsende beachten!

Öffnungszeiten:

Mo 8-12. und 13.30 - 16.30, Di 8-12, Mi 8-13 ,Do 8-12 und 13.30 - 18, Fr 8-12
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.