Blaualgen: Gesundheitsamt Augsburg-Land entnimmt Proben entlang des Lechs

Im Mandichosee in Merching wurde Mitte August eine hierzulande seltene Gattung von Blaualgen nachgewiesen. (Foto: Landratsamt Aichach-Friedberg, Markus Pettinger)

Nach dem Blaualgen-Fund im Mandichosee und dem Fund im Lech im nördlichen Landkreis Landsberg ist man auch im Landratsamt Augsburg alarmiert.

Wegen den Blaualgenvorkommnissen in den Landkreisen Landsberg und Aichach-Friedberg entlang des Lechs überprüfe nun das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg vorsorglich auch Passagen des Flusses im Landkreisgebiet, teilt die Behörde mit.

Es befinden sich im Landkreis zwar keine ausgewiesenen Badestellen an den Ufern des Lechs, das Landratsamt wolle jedoch alle denkbaren Risiken vermeiden, heißt es.
Bereits am Montag sichteten Hygienekontrolleure das Lechwasser in Gersthofen und entnahmen entsprechende Proben.

Sobald die Ergebnisse der Proben vorliegen, will das Landratsamt die Öffentlichkeit informieren. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.