Ein großer Tag für die Musik und für die Stadt Gersthofen

Gersthofer Blasharmoniker (Foto: Peter Metzger)
Mit diesen Worten fasste der stellvertretende Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, Herr Theo Keller, die Einweihung vom „Haus der Musik“ an der neuen Mittelschule begeistert zusammen.

Am Samstag, den 13. Oktober, haben die Stadtverwaltung und die Interessengemeinschaft der Gersthofer Musikvereine und Orchester mit geladenen Gästen ihr neues „Haus der Musik“ eingeweiht. Pfarrer Ralf Gössl erbat zusammen mit Pfarrerin Anna Barth im Rahmen einer ökumenischen Andacht den Segen für die neuen Räume. Hierbei sprach er von der Musikkapelle als schönem Bild für ein Miteinander, bei dem nur alle zusammen schön erklingen.

Bürgermeister Michael Wörle zeigte sich in seiner Ansprache hocherfreut über die schönen, individuellen und einzigartigen Räume. Er hob hervor, dass ihm die Förderung der Vereine sehr wichtig ist und diese im Gegenzug wieder für die Stadt aktiv werden. Herr Keller freute sich in seinen Grußworten, dabei zu sein bei der Einweihung dieser festen Heimat für die Musik, die weit und breit ihresgleichen sucht.

Als Sprecher der Interessengemeinschaft und erster Vorstand des Jugendorchesters warf Andreas Landau erst einen Blick auf die lange und ereignisreiche Geschichte der Musikkapellen in Gersthofen, ehe er das gelungene Raumkonzept des Hauses erklärte. Er bedankte sich ganz herzlich bei der Stadt für die kompromisslose Umsetzung der Pläne und die damit verbundene Wertschätzung für die Musikvereine. Dieses Zentrum der Blasmusik bietet beste Bedingungen für die Musiker und wird die Zusammenarbeit vom Jugendorchester Gersthofen-Schwäbische Bläserbuben, der Stadtkapelle Gersthofen, den Gersthofer Blasharmonikern und den Schwäbischen Musikanten weiter fördern. Der Festakt wurde von den Gersthofer Blasharmonikern und zwei Holzbläser-Quartetts würdevoll musikalisch umrahmt.

Am Nachmittag öffnete dann das „Haus der Musik“ seine Türen für alle Interessierten. Viele Gäste nutzten die Möglichkeit zu einer Besichtigung der großen und kleinen Probenräume. Dabei boten die liebevoll zusammengestellten Bildcollagen der Orchester auch einen Einblick in die Geschichte und aktuellen Aktivitäten. Die vier Gersthofer Musikvereine präsentierten sich musikalisch, es gab Kaffee mit Kuchen und gegrillte Würstchen und die Kinder konnten sich in einer Hüpfburg austoben.

Das gelungene Einweihungsfest wird allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.