Gersthofen triumphiert vor Berlin

Eine beeindruckende Vorstellung zeigte die Tanzgruppe des Paul-Klee-Gymnasiums bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach.
 
Eine beeindruckende Vorstellung zeigte die Tanzgruppe des Paul-Klee-Gymnasiums bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach.
Gersthofen: Paul-Klee-Gymnasium | Tanzsport Nach dem Sieg beim Landesentscheid werden 28 Schülerinnen des Paul-Klee-Gymnasiums nun auch Deutsche Meister. Warum dieser Erfolg das I-Tüpferchen eines erfolgreichen Schuljahres ist

Von Claus Braun

Bad Kreuznach/Gersthofen Was für ein großer und überwältigender Erfolg für 28 junge Frauen und Mädchen des Paul-Klee-Gymnasiums aus Gersthofen! Beim Finale des Bundeswettbewerbs „Tanzen in der Schule“ am vergangenen Samstag (11. Mai 2019) im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach gewann die Tanzgruppe den Deutschen Meistertitel in der Kategorie Gruppentanz Modern Styles.

Nach den glänzenden Auftritten und Siegen zuvor bei den Qualifikationsturnieren im Bezirksfinale am 19. März in Fischach und dem Landesfinale am 2. April in Bayreuth reiste die Tanzgruppe nun frühmorgens mit einem eigens gecharterten Reisebus und einer star-ken Fangemeinde aus Eltern und Geschwistern in die Gesundheits- und Salinenstadt Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz). Insgesamt waren hier über 600 Schülerinnen aus sieben Bundesländern in zehn verschiedenen Formationen und Kombinationen am Start. Die Großveranstaltung findet jährlich statt und wird vom Deutschen Tanzsportverband als Bundeswettbewerb für die Schulen federführend ausgerichtet.

Die Tanzgruppe des Paul-Klee-Gymnasiums unter Leitung der Sport- und Mathelehrerin Carmen Rauh trat in der Kategorie „Gruppentanz Modern Styles“ auf und musste sich gegen neun Mitkonkurrenten behaupten. Zu den Titel „A million dreams“ von Anthem Lights und „Leave a light on“ von Tom Walker zeigten die jungen Tänzerinnen eine eindrucksvolle Choreographie mit einer Mischung aus modernen und zeitgenössischen Elementen, mit Bodenteilen, Sprüngen und Hebefiguren.

Nach den Tänzen der einzelnen Schulen in der Vorrunde warteten dann alle auf die Bekanntgabe der Preisrichter, wer sich für das Tagesfinale der besten sechs Schulen qua-lifiziert hatte. Hier überraschte dann der Finaleinzug nicht, zumal die starke Darbietung der Gersthofer Girls schon früh erkennen ließ, dass in der altehrwürdigen Röso-Schulturnhalle an diesem Tag auch das ganz Große möglich sein könnte.

Im Final-Tanz gelang den Gersthoferinnen dann eigentlich alles und sie präsentierten eine Vorstellung aus einem Guss! Als spontane Reaktion auf die eben gezeigte Leistung entlockte es Lehrerin Carmen Rauh ein vielsagendes: „War das geil!“ Auch die fairen länderübergreifenden Zuschauerreaktionen mit stetem Applaus, bewundernswerten Raunen und Bravo-Rufen von der vollen Tribüne ließen ahnen, was nur kurze Zeit später für die PKGlerinnen kommen mochte.

Nach den Vorstellungen aller Finalisten wurde eine „offene Wertung“ der sieben Wertungsrichter durchgeführt. Siebenmal wurde hier der erste Platz für die Klasse aus Gersthofen gezückt, was die Dominanz und Klasse der Tanzleistungen untermauerte. Nur auf dem zweiten Platz landeten so zum Beispiel die Konkurrentinnen der Caspar-David-Friedrich Schule aus der Bundeshauptstadt Berlin.

Noch in den dunklen Katakomben der Schulturnhalle knallten die Sektkorken und jede der überglücklichen Tänzerin bekam einen kleinen Schluck Schaumwein zum Anstoßen. Trainerin Carmen Rauh hielt stolz eine „Brandrede“ und sie stellte fest, dass Schule so viel mehr sein kann als nur pauken! Sie zollte den Schülerinnen großes Lob für ein unglaubliches Engagement während des ganzen Schuljahres, der tollen Disziplin und der einzigartigen Teamleistung. „Trotz Verletzungen und Krankheiten kamen die Mädchen ins Training, um wichtige Stellproben und Änderungen mitz-bekommen“, stellte sie anerkennend fest. Weiter sagte Carmen Rauh, dass die Titelgewinnerinnen ein au-ßergewöhnliches Team mit einem sehr engen Zusammenhalt seien. „Ich bin einfach nur stolz, mit ihnen arbeiten zu dürfen.

Völlig begeistert und stolz zeigte sich auch Schulleiter Peter Krauß nach dem Bekanntwerden des Triumphes und dem erstmaligen Gewinn einer Deutschen Meister-schaft für seine Schule überhaupt! „Dies ist ja ein unglaublicher Erfolg und das I-Tüpfelchen eines sportlich so erfolgreichen Schuljahres“, gratulierte er telefonisch noch am Abend dem feiernden Team. Krauß dachte dabei im Kontext auch an den zweiten Platz der Fußballer und eines dritten Ranges der Tennismannschaft, die ebenfalls auf Bundesebe-ne bereits zuvor eine hervorragende sportliche Visitenkarte für ihr Gymnasium in Gersthofen abgegeben hatten.



Mitglieder des erfolgreichen Teams:
Nina Mikolic, Lydia Berg, Nadine Kergel, Alicia Kramer, Sophie Nielsen, Mariagrazia Chirulli, Amelie Fell, Annalena Link, Leonie Wurm, Melanie Ehle, Larissa Gell, Luisa Hofmeister, Theresa Högenauer, Carolin Feltl, Isabella Förg, Sarah Pröll, Amelie Braun, Nina Berger, Jaqueline Enzi, Eva-Maria Fendt, Sarah Förg, Sophie Heißerer, Eikya Lagisetti, Theresa Schmidt, Michelle Bullach, Julia Gisi, Sophia Jakob, Sarah Marksteiner, Carmen Rauh (Trainerin) und Julia Senft (Co-Trainerin).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.