"Mozartabend" als gelungener Abschluss der Mozartwoche in der Gersthofer Grundschule

Höherpunkt der Mozartwoche in der Mozartschule war der „Mozartabend“ am Freitag, bei dem auch einige originelle, selbst gebastelte Geschenke angeboten wurden, wie beispielsweise Riechsalz-Fläschchen oder „Schmuckdöschen mit Überraschung“.
Gersthofen: Mozartschule |

Alle vier Jahre führt die Mozartschule in Gersthofen eine "Mozartwoche" durch. Ziel ist es, dass jedem Schüler in seiner Grundschulzeit etwas über den Namesgeber der Schule und die damalige Zeit erfährt.

In diesem Jahr fand die Mozartwoche Ende Mai statt. Hierzu wurde ungefähr die Hälfte der Unterrichtzeit dazu genutzt, um sich jahrgangsstufenweise in Workshops dem Thema zu nähern.
Die Projektangebote bestanden unter anderem aus Menuett tanzen, Kinderspiele zu Mozarts Zeiten, Mode damals, Tanzwettbewerb: Mozart meets Hiphop, Drums alive: Trommeln zu Mozarts Klassikern, Bändertanz: Mozart meets Jazz, aber auch Werkhören und Singen.
Ergänzt wurde dies durch einen Besuch jeder Jahrgangsstufe im TIM zur aktuellen Mozartausstellung mit Führung und Anprobe historischer Gewänder. Auch eine Aufführung von "Die Zauberflöte" durch das Papageno Theater aus Wien stand auf dem Programm.
Begleitet wurden die Aktionen vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Augsburg,
Höhepunkt war dann der "Mozartabend" am Freitag, wo die Schüler allen Eltern und Interessierten das Erarbeitete in der Turnhalle vorführen durften.
Die Zuschauer konnten sich an einem sehr kurzweiligen Programm erfreuen, bestehend aus kleinen Theaterstücken, Musik oder Tanzvorführungen, bei denen man oft vergaß, dass die Akteure Grundschüler waren.
Hauptthemen waren die Reisen Mozarts quer durch Europa, also Salzburg, die Alpenquerung nach Augsburg, Brüssel, Paris, London und Zürich. Ergänzt wurde der gelungene Abend durch ein reichhaltiges Buffet und zeitgenössischen Basteleien, die man für einen geringen Obolus bei den Schülern erwarben konnte.
Insgesamt war die Mozartwoche eine gelungene Aktion, um das Leben des Komponisten näher zu bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.