Musikschule weiterhin am Puls der Zeit

Berichteten bei der Jahreshauptversammlung der Sing- und Musikschule Gersthofen unter anderem von generationenübergreifenden Konzepten (von links) Vorsitzender Armin Gaurieder, Schatzmeisterin Maria Vogel und Musikschulleiter Robert Kraus. Foto: SMG

Gersthofen. 21 Lehrer mit musikpädagogischem Fachstudium oder einer vergleichbaren Qualifikation unterrichten derzeit rund 850 Schüler. Diese Zahlen nannte der Vorsitzende der Sing- und Musikschule Gersthofen, Armin Gaurieder, bei der Jahreshauptversammlung. Der Älteste sei 80 Jahr alte. Der Jüngste mit acht Monaten besuche die Musikalische Früherziehung

.
Aber auch andere Zahlen beeindruckten. So verwies Maria Vogel auf die Einnahmen und Ausgaben der Bildungsstätte. 709000 Euro Einnahmen stünden 728000 Ausgaben im Jahr 2017 gegenüber, so die Schatzmeisterin. Das Minus gehe auf dringend notwendige Anschaffungen von Instrumenten wie einem Flügel und mehrere Digitalpianos zurück. Der Differenzbetrag sei aus der Betriebsmittelreserve entnommen worden, erklärte Vogel.
Großen Wert lege die Sing- und Musikschule auf generationenübergreifende Konzepte und die Vernetzung mit anderen kulturellen Einrichtungen, berichtete Gaurieder. „Wir begegnen den sich verändernden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen mit Angeboten, um diesen Neuerungen frühzeitig und erfolgversprechend Rechnung zu tragen“, betonte er.
Wichtig seien unter anderem Kooperation mit verschiedenen Schulen und das Thema Inklusion. Hinzu komme eine intensive Zusammenarbeit mit diversen Musikvereinen in der Region.
Erfreut zeigte sich Gaurieder, dass die Musikschule die Schüler auf ihren Bildungsweg über eine lange, wichtige Lebensphase begleite. „Wir verknüpfen den Bildungsweg junger Menschen mit ihrem musikalischen Schaffensprozess und sorgen für ein durchgängiges, aufeinander aufbauendes Unterrichtsangebot“, berichtete er. „Um diese Aufgaben zu bewältigen, besuchen unsere Lehrer Fortbildungsveranstaltungen und bringen so neue Gedanken und Ideen in ihren Unterricht ein.“

Musik mit viel Niveau und Herzblut

Auch Musikschulleiter Robert Kraus machte auf die oft langjährige Verbundenheit von Schülern zur Sing- und Musikschule aufmerksam: „Einige sind bereits Jahrzehnte bei uns.“ Ausschlaggebend dafür sei unter anderem, dass die Einrichtung Weitblick habe und keine Schnellschüsse mache. Alles sei gut durchdacht. Musik werde mit Niveau und viel Herzblut unterrichtet.
Kraus warf auch einen Blick auf kommende Veranstaltungen wie das Jubiläumskonzert am Sonntag, 22. April, um 16 Uhr in der Stadthalle Gersthofen. Dort werde musikalisch ein Doppeljubiläum gefeiert: 50 Jahre Musikschule und 70 Jahre Trägerverein Gersthofer Spatzen. „Im ersten Teil des Konzerts präsentieren sich verschiedene Orchester, Chöre, Bands sowie Ballett und Musikalische Früherziehung.“ Im zweiten Teil gebe es ein Singspiel für Chor und Orchester, bei dem „Mozarts Leben“ beleuchtet werde.
Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung ebenfalls auf dem Programm. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Huber, Karin Schuster, Heidemarie Jung, Elke Diesenbacher, Gerhard Gleich und Hans Priesmeier geehrt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.