Großeinsatz in Klosterlechfeld: 70-jährige Motorradfahrerin stürzt und muss ins Krankenhaus

Die Polizei Schwabmünchen schildert in ihrem Polizeibericht einen Großeinsatz in Klosterlechfeld. Eine 70-jährige Motorradfahrerin touchierte mit ihrem Krad den rechten Bordstein und stürzte. Foto: mh

Einen Großeinsatz hat es am Mittwoch gegen 16 Uhr auf der Überführung zur B 17 Höhe Klosterlechfeld gegeben. Nach einer Motorradtour mit ihrem Ehemann hatte eine 70-jährige Motorradfahrerin einen Unfall – nur wenige Meter von ihrem Zuhause entfernt, berichtet die Polizei.

Kurz nach dem Einfahren auf die Staatsstraße 2027 erschrak sie laut Zeugenaussage ihres Mannes, der mit dem eigenen Motorrad hinter ihr fuhr, aufgrund eines ihr entgegen kommenden Fahrzeugs. Dieses habe sich in einer „unproblematischen Standardverkehrssituation“ befunden, schreibt die Polizei. Der Ehemann dagegen betont gegenüber der StadtZeitung, dass sich das Auto mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit  genähert habe.

Die Frau touchierte mit ihrem Krad den rechten Bordstein und stürzte in den angrenzenden Grünstreifen.

Die Frau klagte über starke Schmerzen im Bauch- und Brustbereich. Ein ADAC-Hubschrauber landete schließlich nach der Sperrung des Bereichs durch die örtliche Feuerwehr.

Der Verkehr kam kurzzeitig zum Erliegen. Eine auf dem Heimweg befindliche Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei aus Königsbrunn unterstützte mit verkehrslenkenden Maßnahmen.

Nach der Erstversorgung brachte das BRK mit dem Rettungswagen die Frau in das Krankenhaus nach Landsberg zur weiteren Beobachtung. Sie hatte sich bei dem Sturz mehrere Rippenbrüche zugezogen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.