22. Juli 2018, an diesem Tag, hätte das Jagdbombergeschwader 32, sein 60- jähriges Jubiläum gefeiert!

Vor 60 Jahren am 22. Juli 1958 fand die Indienststellung des Jagdbomberge-schwaders 32 auf dem Lechfeld statt!

Anlässlich des historischen Ereignisses auf dem Lechfeld möchten wir, von der Traditionsgemein-schaft Jagdbombergeschwader 32, mit diesem Beitrag an die knapp 55 Jahre des Bestehens des Jagdbombergeschwaders 32 erinnern. Unser 1. Vorsitzender General a.D. Bruno von Mengden, ein Zeitzeuge, hat persönlich als junger Flugzeugführer auf der „F-84F Thunderstreak“ an der Indienststellung des ältesten Geschwaders in Bayern, dem Jagdbombergeschwaders 32, am 22. Juli 1958, als Angehöriger des Geschwaders daran teilgenommen. Angemerkt sei, bereits am 7. Juli 1956 trafen die ersten Soldaten der neu aufgestellten Bundeswehr auf dem Lechfeld ein. Sie sollten zunächst den beschädigten Fliegerhorst wiederaufbauen. Damals konnte noch keiner erahnen, welchen großen Einfluss das JaboG 32 in den nachfolgenden Jahren auf die wirtschaftliche und infrastrukturelle Entwicklung des Lechfeld’s und Umgebung nehmen wird. Alleine aus diesem Grund sind wir, als TradGemJaboG 32, verpflichtet, an dieses historische Ereignis mit diesem Beitrag daran zu erinnern, da sonst keine weiteren Feierlichkeiten erfolgen.

Chronologie der Auflösung Jagdbombergeschwader 32

15. November 2012: Mit einer Serenade, durchgeführt durch das Lw. Musikkorps, auf dem Sportplatz der Lechfeldkaserne, verabschiedet sich das Jagdbombergeschwader offiziell von der Bevölkerung. Leider wissen große Teile der Bevölkerung nichts davon, so dass nur wenige Leute anwesend waren.
21. März 2013: Apell zur offiziellen Außerdienststellung des JaboG 32 durch den KG 1. LwDiv, Gene-ralmajor Robert Löwenstein vor wenigen, geladenen Gästen in der Halle Pia. Anwesend sind auch der Befehlshaber GenLt. Peter Schelzig ehemaliger Staffelpilot, Einsatzstabsoffizier und Kommodore des JaboG 32  und dem Inspekteur Luftwaffe, GenLt. Karl Müllner. Nachmittags Last Call Veranstaltung im Rahmen eines Hallenfestes für geladene Gäste aus dem Kreis der Aktiven und Ehemaligen und VIPs in der Halle Pia. Mehr als 4000 Ehemalige und Aktive nehmen diese Gelegenheit für ein letztes Treffen wahr. Gegen 14:20 Uhr verlässt eine 3 ship Tornado als offizieller flyoutact den Platz, nicht ohne vorher noch einen letzten Überflug durchzuführen.

Link zu dem nachfolgenden Beitrag:
Beitrag der Schwabmünchner Allgemeine zur Auflösung des Geschwaders.
http://www.jabog32.de/yaja/pdf/das-lechfeld-geschw...

Als ältester Einsatzverband auf bayerischem Boden leistete das Jagdbombergeschwader 32 in den knapp 55 Jahren seines Bestehens einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung des Friedens. Damals, am Tag der Auflösung, stellte Pitt Schurian von der „Schwabmünchner Allgemeine“ die spannende Frage, wie die Erinnerung an dieses Kapitel der hundertjährigen Luftfahrtgeschichte am Lechfeld erhalten bleiben wird. Diese Frage kann heute klar beantwortet werden, zum einen durch viele Individualisten, die mit viel Engagement und persönlichem und finanziellen Einsatz, die Militär Geschichtliche Sammlung Lechfeld (MGS) am 25. Juli 2008, anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Jagdbombergeschwaders 32 gründeten und dafür sorgten, dass eine unendlich große Sammlung an Exponaten des ehemaligen Jagdbombergeschwaders in der MGS nun vorzuweisen sind. Am 25. Juni 2018 wurde das 10-jährige Jubiläum im Offizierscasino Lech-feld gefeiert. Gleichzeitig mit dem Tage der Auflösung des Jagdbombergeschwaders 32 wurde unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Kommodores und dem damaligen Befehlshaber GenLt Peter Schelzig, die Gründungsversammlung unter dem Vorsitz von Herrn General a.D. Bruno von Mengden, die Tradtionsgemeinschaft JaboG 32, unter dem Leitgedanken die Erinnerungen wach zu halten und gewachsene Traditionen und Freundschaften zu pflegen, ins Leben gerufen. Seit diesem Tag erfüllen wir diesen Auftrag mit unserem 1. Vorsitzenden Herrn Gene-ral a.D. Bruno von Mengden, der Vorstandschaft und den Beiräten aus. Wir pflegen den Kontakt mit der Öffentlichkeit, indem wir uns an Gedenktagen mit Kranzniederlegungen beteiligen, es sei daran erinnert, dass 22 Fliegerkameraden in Ausübung ihres Dienstes ihr Leben verloren haben, daran zu erinnern, ist unsere Pflicht. Weiterhin nehmen wir mit unseren Mitgliedern an mehreren Veranstaltungen teil, führen an dem Bürgerfest unsere Jahreshauptversammlungen durch und wählen in diesem Zusammenhang alle zwei Jahre eine neue Vorstandschaft. Des Weiteren halten wir Kontakt zu unseren aktiven und passiven Mitgliedern durch unsere Inter-netseite, der Facebookseite und durch Beiträge in der örtlichen Presse.
Dieser Beitrag wurde von dem Beirat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit der TradGemJaboG 32, Raimund Hach, erstellt. Dazu wurden die Textpassagen aus der Chronik der TradGemJaboG 32 verwendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.