„Gebt Feuer“ – 18. Bürgerfest in Untermeitingen

"Gebt Feuer" Die Gießenburg-Böllerschützen eröffneten das 18.Bürgerfest in Untermeitingen
VERANSTALTUNG / 

Wenn Untermeitingen feiert – Von den Bürgen, für die Bürger

Untermeitingen. Es regnet, es regnet in Strömen. Nichts besonderes. Für die Bürger in Untermeitingen wäre es aber an diesem Sonntag schon wieder ein Fest, was buchstäblich ins Wasser fallen würde.
Der Umzug wurde schon abgesagt. Alle warteten gespannt auf eine Entscheidung von Bürgermeister Simon Schropp.
Aber der Bürgermeister hat sich von dem anfänglichen Regen nicht ins Bockshorn jagen lassen.
„Wir haben ein tolles Programm und sollte es nachher noch einmal eine Dusche von oben geben, dann rücken wir halt alle etwas enger im großen Festzelt zusammen. Davon lassen wir uns nicht mehr abschrecken!“ sagte Schropp zuversichtlich und entschlossen.
Und er sollte recht behalten.

Wenn die Untermeitinger etwas auf die Beine stellen, dann lacht die Sonne

Nach dem Gottesdienst eröffneten die „Gießenburg-Böllerschützen“ traditionell bei schönstem Wetter das 18.Bürgerfest in Untermeitingen. „Gebt Feuer“ hieß es dann drei mal und damit fing ein rundum gelungenes Fest an. Die Musikkapelle Untermeitingen sorgte für die anfängliche Untermalung.
Das leibliche Wohl kam natürlich nicht zu kurz. Ob einfach rustikale Schmankerl oder Käsehäppchen mit Wein, exzellentes Kuchenbuffet, Crèps und Cocktails. Für die jungen Bürger gab es alkoholfreie Cocktails. An alles wurde gedacht und organisiert.

Über ein buntes Musik-und Sportprogramm erfreuten sich dann knapp 600 Besucher. Den Auftakt machte die Untermeitinger Kindergarde. Begeistert klatschten die Zuschauer für eine Zugabe. Danach zeigte die Abteilung Allkampf und die Tanzmäuse des Sportvereins Untermeitingen ihr Können. Sehr eindrucksvoll fand anschließend die Darbietung des HapkiDo Vereins und der Trommelgruppe Lech Drums statt.

Bürgermeister Schropp ist sehr stolz auf das, was wieder von freiwilligen Helfern und Vereinen auf die Beine gestellt wurde.
Schropp:“Ein Fest für die Bürger, von den Bürgern.“ Er machte auch sehr stolz auf die ganzen Freiwilligen aufmerksam, die den ganzen Tag hinter dem Grill oder der Theke stehen. Diese Helfer kamen von dem Feuerwehr- sowie dem Musik und Trachtenverein. Auch das Team vom Bauhof gehörte zum Organisationsteam und trug tatkräftig zum Gelingen des Festes bei.

Es regnete es wie aus Kübeln – Untermeitingen feiert weiter

Plötzlich verdunkelte sich der Himmel. Wind kam auf und die ersten dicken Regentropfen fielen auf die Feiergemeinschaft nieder. Die Kinder die sich gerade in der aufgebauten Spielstraße beim Kickern, Stockschießen oder BobbyCar-Rennen vergnügten, mussten ihr Spiel abbrechen. In sekundenschnelle goss es wie aus Kübeln. Die Helfer stürmten herbei, um alles vor dem Unwetter zu retten, was zu retten ging.
Und nun rückten halt alle noch mehr zusammen. Vom Feiern ließen sich die Bürger dadurch nicht abhalten. Fröhliche Gesichter, angeregte Gespräche und dann lachte wieder die Sonne. Die Kinder stürmten auf die Attraktionen zu, die sie noch unbedingt spielen wollten. Jeder wollte bei den Schützen mit der Armbrust auf das nachgebaute Untermeitinger Schloss schießen und ein Fenster treffen. Auf dem Kinderflohmarkt wechselte so mancher Schatz seinen Besitzer. Die etwas größeren fanden das Fussballbillard „cool“ und das Kinderschminken war bei allen beliebt. So konnte man auf der Hüpfburg dann lachende Tiger oder fröhliche Schmetterlinge antreffen. Das Programm lief wie geplant weiter.

Überall glückliche Gesichter

Bücherwürmer wurden auf dem Bücherflohmarkt findig. Ein kleiner feiner Handwerkermarkt rundeten das Angebot ab.
Dann zauberte die Band „Duo Grenzenlos“ mit ihrer Unterhaltungs- und Tanzmusik Tanzpaare jeden Alters auf die Tanzfläche. Es wurde gelacht, geschunkelt und gesungen. Überall wo man hinschaute: glückliche, zufriedene Gesichter

Ein Wunsch geht in Erfüllung

Für Bürgermeister S.Schropp ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Er strahlte und sagte:“ Hier sieht man viele fröhlich tobende Kinder, Familien die Spaß haben, Jugendliche die anpacken und mitfeiern, ältere Bürger, die sich freuen und sogar das Tanzbein schwingen…die Nachhaltigkeit wird weitergeführt! Der Nachwuchs ist gewährleistet! Dies zu sehen ist wunderbar!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.