Sperrgebiet auf dem Lechfeld: Luftwaffe stellt immer wieder Verstöße fest

Bei Kontrollen des Standortübungsplatzes durch Feldjägerstreifen oder das Standortpersonal werden immer wieder Verstöße festgestellt (Symbolbild). (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Der Truppenübungsplatz der Lechfeld-Kaserne ist Sperrgebiet. Darauf weist nun Standortältester Oberst Dirk Niedermeier hin. Bei Kontrollen würden jedoch immer wieder Verstöße festgestellt.

Oberst Niedermeier erinnert an das bestehende militärische Sperrgebiet auf dem Standortübungsplatz zwischen der Ulrichkaserne und Schwabstadl. Auch außerhalb des Übungsbetriebs könne es durch möglicherweise vorhandene Munition und Munitionsteile zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen. Aus diesem Grund sei "das unbefugte Betreten oder Befahren militärischer Anlagen für die Zivilbevölkerung untersagt".

Bei Kontrollen des Standortübungsplatzes durch Feldjägerstreifen oder das Standortpersonal werden immer wieder Verstöße festgestellt, was einer Ordnungswidrigkeit gleichkomme.

Oberst Niedermeier bittet insbesondere Eltern und die Lehrkräfte der umliegenden Schulen, Kinder auf das Verbot und die Gefahr für Leib und Leben hinzuweisen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.