Wildbienenkinder samt Kinderstube abzugeben

(Foto: S. Pehlgrim)

"Im Nachbargrundstück schwirrt ein Bienenschwarm im Garten." Diese Mitteilung erreichte Herrn Anton Altmann aus Großaitingen im Mai. Das ist der Beginn der Geschichte. Ein Honigbienenschwarm war es nicht, das war schnell geklärt. Doch was flog emsig in so großer Zahl im Nachbargarten herum?

Wer denkt bei Hunderten, wenn nicht Tausenden von Bienen an harmlose, friedfertige Solitärbienen? Einzelgängerinnen, die vielleicht einmal in kleinen Grüppchen zusammen anzutreffen sind? Ein Anruf bei Dr. Andreas Fleischmann, dem ein Foto mitgeschickt werden konnte half weiter - es handelt sich um ein sehr großes Vorkommen von "Roten Mauerbienen", Osmia bicornis.

Die Weibchen waren damit beschäftigt, für die Erhaltung ihrer Art zu sorgen. Sie packten Pollen in die Hohlräume alter Dachziegel eines alten Schuppens, ein Wildbienenei dazu, eine Trennwand eingezogen und das nächste Pollenpäckchen mit Ei in den Hohlraum gestopft. Das ereignete sich in einem Zeitraum von circa vier Wochen täglich mit gleichbleibender Intensität. Dann kam der Flugverkehr zum Erliegen, viele der Dachplatten waren gefüllt.

Im nächsten Frühling werden viele rote Mauerbienen schlüpfen, beim Pollen- und Nektarsammeln Pflanzen bestäuben und ihrerseits wieder für Nachkommen sorgen.  Aber - der alte Schuppen wird abgerissen werden, die Kinderstuben wären damit vernichtet gewesen.

Einem Aufruf von Herrn Anton Altmann und Frau Brigitte Tröndle bei Imkerverein und Bund Natursschutz folgten viele helfende Hände. Das gesamte Dach wurde behutsam abgedeckt und die Dachplatten wind- und wettergeschützt gelagert. Die Begeisterterung der Helfer war groß, viele haben sich einige Dachplatten mit nach Hause genommen. Die liegen nun sicher in den verschiedenen Gärten, gut geschützt vor Regen und Wind.

Die Retter warten gespannt auf den kommenden Mai. Laut Herr Dr. Fleischmann handelt es sich bei den Kinderstuben um alte, selten aufzufindende Dachziegel, die für einige Arten von Wildbienen perfekt geeignet sind als Nisthilfen.

Es sind noch einige Dachplatten abzugeben.
Wer Interesse hat, kann in der Bücherei St. Nikolaus Dachziegel abholen. Öffnungszeiten sind: Dienstag von 16 - 19 Uhr und Donnerstag von 15 - 17 Uhr,
Augsburger Straße 1, Großaitingen Telefonnummer 08203 5761
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.