Aktion Mensch spendet Fahrzeug

"Danke" sagten die Betreuten und Beschäftigten des Ambulant Betreuten Wohnens der AWO Therapiezentrums Schloss Cronheim für das neue Fahrzeug, welches durch die Aktion Mensch Lotterie gespendet wurde. Foto: pm.


Glücklich formen sie mit Zetteln die Buchstaben des Wortes "Danke - Aktion Mensch". Denn einem bewilligten Antrag der Fernsehlotterie "Aktion Mensch" verdanken die Betreuten und Beschäftigten des Ambulant Betreuten Wohnens der AWO Therapiezentrums Schloss Cronheim einen nagelneuen Ford Transit Custom Kombi.

Gebrauchen können die Mitarbeiter das neue Fahrzeug zur Betreuung ihrer 19 Klienten nur zu gut. Denn ohne einen eigenen fahrbaren Untersatz stellt im ländlichen Raum die Distanz vom ambulanten Wohnplatz hin zur Arbeitstherapie, der nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeit, dem Facharzt, einer gemeinsamen Freizeitaktivität oder dem Besuch kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen oftmals ein unüberbrückbares Hindernis dar. Die Suchterkrankung, oftmals gepaart mit psychischen Störungen, macht für die Betroffenen darüber hinaus eine Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs in vielen Fällen undenkbar.

Hier kommt das Fahrzeug für die verschiedenen Fahrten des pädagogischen Betreuungspersonals ins Spiel. Denn um einer drohenden Vereinsamung der Klienten entgegen zu wirken, suchen die Mitarbeiter die Bewohner in ihren Wohnungen auf, holen sie aber auch für gemeinsame Aktivitäten ab oder begleiten sie bei Behördengängen oder Arztvisiten. So werden die Erkrankten behutsam zurück in einen geregelten Alltag und in ein Leben in der Gemeinschaft geführt. Die "Aktion Mensch" hat sich auf eben solche Projekte zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligter Personenkreise spezialisiert, so dass die Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens der AWO Cronheim nun in den Genuss der Fahrzeugspende kommen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.