Der ehrbare Kaufmann hat einen Vornamen: Erika!

Landrat Gerhard Wägemann hielt gleich zwei Geburtstagskinder im Arm: Erika Gruber (rechts) und seine Frau Cristine.
Gunzenhausen: Parkhotel Altmühltal |

Erika Gruber feierte am 28. März ihren 70. Geburtstag und konnte sich im Parkhotel über mehr als 100 Gratulanten und viele lobende Worte freuen.

 „Die müssen sich bei meiner Geburtsurkunde vertan haben“„ so die Jubilarin bei ihrer Begrüßungsrede. Zuvor hatte sie allerdings eine nicht enden wollende Reihe an Gratulanten aus nah und fern begrüßen dürfen – von Norddeutschland bis Oberösterreich. Familie, Verwandte, Freunde, Geschäftspartner, Vertreter aus Politik und Wirtschaft – sie alle waren ihrer Einladung gerne gefolgt. Sie habe dem Hinweis „Sie solle sich ordentlich feiern lassen“ eben nachgegeben, so die Geschäftsfrau, die aber nicht nur zusammen mit ihrem Mann Herbert und der Familie das Fahrradgeschäft Zweirad Gruber erfolgreich aufgebaut hat, sondern sich auch äußerst engagiert für den Einzelhandel, den Mittelstand, die Wirtschaft und die Menschen in und um Gunzenhausen einsetzt. Die höchste Auszeichnung für ihre Verdienste hat sie im vergangenen Jahr persönlich von Horst Seehofer entgegennehmen dürfen: den Bayerischen Verdienstorden.
Landrat Gerhard Wägemann dankte der „Powerfrau voller Tatendrang“ und „Überzeugungstäterin“ für ihr Engagement, auch wenn sie dabei manchmal etwas „unbequem“ sei. Aber das sei wohl in ihrem Namen begründet, welchen er wie folgt buchstabierte: E wie energisch und erfolgreich, R wie resolut und rasant, I wie ideenreich und interessiert, K wie kämpferisch und kontaktfreudig und A wie agil aber eben manchmal anstrengend.
Wie wichtig der positive Aspekt eines Familienunternehmens sei, betonte der langjährige Europaabgeordnete Dr. Ingo Friedrich in seiner Laudatio, welcher Bürgermeister Fitz mit den Worten „Sie ist eine Klammer für den Einzelhandel in Gunzenhausen“ anschloss.
Der Einzelhandel: Ein ganz besonderes Thema für die Jubilarin, welche selbst aus bescheidenen Verhältnissen stammt und sich energisch hochgearbeitet hat – ganz nach dem Motto: Einfach immer wieder aufstehn’! „Wenn’s dem Einzelhandel gut geht, geht’s uns allen gut“, so die IHK-Vizepräsidentin Erika Gruber abschließend, welche in Bezug auf Ausbildung und Steuereinnahmen klare Vorteile gegenüber dem Online-Handel sieht. (jf)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.