Fahrradsicherheitstag der Verkehrswacht Gunzenhausen und Zweirad-Gruber

(von links) Polizeichef Harald Eckert und seine jungen Kollegen der Bereitschaftspolizei, Erika Gruber, Uwe Mann und Erich Halmheu von der PI Gunzenhausen, Gabi Bayerlein, Manuela Reif mit Horst Corell und Manuela eif von der Verkehrswacht informierten die Besucher über die Verkehrssicherheit bei Fahrrädern bei der Firma Zweirad-Gruber in Gunzenhausen
Gunzenhausen: Zweirad Gruber |

Bereits zum sechsten Mal lud die Firma Zweirad-Gruber zusammen mit der Polizei und der Verkehrswacht Gunzenhausen zu einem „Fahrradsicherheitstag“ die Radfahrer auf ihr Firmengelände in der Weißenburger Straße in Gunzenhausen ein.

Die Verkehrswacht informierte die zahlreichen Besucher über ihre verschiedenen Aktivitäten im Bereich der Verkehrssicherheit. Dabei zeigten sie nicht nur die Notwendigkeit eines Fahrradhelms auf, sondern boten auch die Teilnahme an den verschiedenen Verkehrssicherheitsaktionen für Jugendliche, junge Kraftfahrer und Senioren an. Die Firma Zweirad-Gruber präsentierte ihre neuesten Fahrradhelme, Fahrräder und E-Bikes. Dabei war es dem Familienbetrieb auch wichtig, dass sich möglichst viele an der kostenlosen Registrierungsaktion der Polizei beteiligten stellte Erika Gruber fest. Für die Geschäftsführerin des mehrfach ausgezeichneten Einzelhandelsunternehmens ist diese Veranstaltung sehr wichtig und ein fester Bestandteil in ihrem Terminkalender und hat bereits eine gewisse Tradition wie die Beamten der PI Gunzenhausen bestätigten.

Diese Aktion der Polizei hat in den vergangenen Jahren bereits mit geholfen sehr viele gestohlene Fahrräder ihren Eigentümern wieder zurückzugeben. Zusätzlich führte die Polizei am Falk-Kreisle am Altmühlsee, am Brombachsee beim Seehotel in Langlau und am Marktplatz in Gunzenhausen Fahrradkontrollen durch. Dabei wurden Polizeianwärter des ersten Ausbildungsjahres der Bereitschaftspolizei aus Eichstätt eingesetzt die im Rahmen ihrer Ausbildung in Kommunikationstechniken die Fahrradfahrer über die neuesten Verkehrsregelungen für Fahrradfahrer und die Besonderheiten bei E-Bikes aufklärten und auf Sicherheitsmängel an den Fahrrädern hinwiesen ohne das dies für die Fahrradfahrer weitere Konsequenzen gehabt hätte. Ziel dieser Aktion war es, die Fahrradfahrer für die Gefahren im Straßenverkehr zu Sensibilisieren und auf Verkehrssicherheitsmängel an den Rädern aufmerksam zu machen. (KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.