Klinikum altmühlfranken nimmt "Leuchtturmfunktion" ein

Klinikleitung Jürgen Winter, Andrea Kramp (Kaufmännische Direktorin), Alexander Kohler und Annegret Dickhoff (BUND) sowie Landrat Gerhard Wägemann sind stolz auf die erneute Auszeichnung.
Gunzenhausen: Klinikum Altmühlfranken |

Die Bemühungen um Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Rahmen der Generalsanierung des Klinikums altmühlfranken in Gunzenhausen haben sich doppelt bezahlt gemacht: mit der erneuten Verleihung des BUND-Gütesiegels bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten.

"Wir wollen nicht nur etwas für die Gesundheit unserer Patienten, sondern auch für die Gesundheit unserer Natur tun", begrüßte Klinikleiter Jürgen Winter die Gäste. Und freute sich umso mehr über die erneute Verleihung, da dies nicht vielen Häusern gelingt. Das Klinikum ist erst das 22. Haus, dem diese Verlängerung gelang, berichtet Annegret Dickhoff vom BUND Berlin e.V. 2011 konnte das Haus den Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND) das erste Mal überzeugen: Mit einer Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes um fast 35 Prozent und der Senkung der Energiekosten um 250.000 Euro. Für die wiederholte Verleihung musste nun eine weitere Energieeinsparung nachgewiesen werden: Modernisierungsmaßnahmen unter anderem mit einer Erweiterung der Heizzentrale um einen Holzhachschnitzel-Heizkessel und ein Blockheizkraftwerk, die Erneuerung der Damferzeugung für die zentrale Sterilisationsanlage und der Austausch der Heizungsumwälzpumpen gegen hocheffiziente Pumpen sind nur einige der ausschlaggebenden Faktoren. Auch Landrat Gerhard Wägemann zeigte sich bestätigt, dass der hohe Stellenwert, den Natur- und Umweltschutz in der Kreispolitik einnimmt, auch mit der erneuten BUND-Auszeichnung "Energiesparendes Krankenhaus" bescheinigt wird.
Das BUND-Gütesiegel wird seit 2001 verliehen und mittlerweile von 46 Kliniken bundesweit getragen. In ganz Bayern tragen nur Gunzenhausen und Neuendettelsau die Auszeichnung und übernehmen somit eine "Leuchtturmfunktion" im Bereich Umweltschutz.
Nicht um "Kröten" einsparen, sondern um Kröten sammeln, ging es abschließend Alexander Kohler, Vorsitzender der Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen: Für die nahende Krötenwanderung werden wieder tatkräftige Helfer gesucht, die sich gerne unter 09141/3820 melden dürfen. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.