speedfitness feierte große Neueröffnung

Freuten sich über die gelungene Neueröffnung (von links): Christian Fröhlich (Vermieter), Thomas Weichert (Geschäftsführer), Herr Hauke sen., Gottfried Bartl (Geschäftsführer), Florian Dillinger (Bezirksleiter speedfitness) mit Renate Holland (Gründerin speedfitness), Andreas Zuber (Wirtschaftsförderung Gunzenhausen) Karl-Heinz Fitz (Bürgermeister), Marco Heckel (Geschäftsführer), Michael Schweinzer (SPK Gunzenhausen) und Studioleiter Max Bauer mit den beiden Trainern Oliver und Alexander. Weitere Impressi
Am vergangenen Wochenende war es nun endlich soweit: speedfitness feierte seine Neueröffnung.
Bereits kurz nach 17 Uhr war das gut über 1000 Quadratmeter große Areal im ehemaligen Fabrikgebäude der Firma elkont, wo sich im Erdgeschoss Norma und Tedi niedergelassen haben, von Mitgliedern, Interessierten und geladenen Gästen am Samstag gut besucht. "Um sich die neue professionelle Attraktion, die es sonst nur in Großstädten gibt", wie Vermieter Christian Fröhlich vor einiger Zeit geäußert hatte, persönlich in Augenschein zu nehmen. Und auch am Sonntag freuten sich Studioleiter Max Bauer mit seinem vierköpfigen Team Kira, Rebecca, Alexander und Oliver sowie die drei Geschäftsführer Gottfried Bartl, Marco Heckel und Thomas Weichert über großen Andrang.

Die zahlreichen Besucher wurden nicht enttäuscht: Rund 70 verschiedene Fitnessgeräte der neuesten Generation bieten weit über 1000 verschiedene Trainingsmöglichkeiten. Allein in der separaten "Functional Training Area" können mehrere Muskelgruppen gleichzeitig aktiviert und gestärkt werden - bei gleichzeitiger Steigerung der Koordinationsfähigkeit und Beweglichkeit. Im Fokus steht dabei immer die Alltagstauglichkeit. Und so sind Bewegungen des "täglichen Lebens", wie Heben, Tragen oder Ziehen, ein großer Bestandteil des Trainings. Und so werden die Übungen auch nicht an klassischen Fitnessgeräten absolviert, sondern beispielsweise bis zu 140 Kilogramm schwere Trekkerreifen gestemmt oder mit dem Springseil "gespielt". Schaut zwar leicht aus, geht aber ans Eingemachte!

Durchdachtes Konzept

"Ich hätte es nicht besser machen können", kommentiert Renate Holland, Gründerin der Marke speedfitness, die ansprechende Gestaltung und die angenehme Atmosphäre des Studios. Wie auch in den übrigen sieben speedfitness-Studios soll sich das Mitglied wohlfühlen. Dazu gehört zum Einen ein schönes Ambiente, zum Anderen aber auch die Wahrung der Intimsphäre, so Renate Holland. Ein Punkt, der sofort von vielen Besuchern positiv überrascht zur Kenntnis genommen wurde. So sind beispielsweise einige Geräte bewusst mit der Front nach außen gestellt, damit man sich beim Training nicht kompromittiert fühlen muss und auch der Umkleidebereich ist mit einem Paravent an der Tür vor unliebsamen Blicken geschützt.

Premium Qualität zu einem niedrigen Preis

Worum geht es, wenn Sie ins Fitness-Studio gehen? In erster Linie um Bewegung. Bewegung nach aktuellen Konzepten und auf Geräten der neuesten Generation. Wenn das Training dann noch durch hochqualifiziertes Personal betreut wird, ist das Angebot perfekt! Fehlt nur noch die Dusche danach und vielleicht noch ein nettes Gespräch und ein Drink im ansprechend gestalteten Lounge-Bereich. Sport pur eben!

Und das bereits ab 4,99 Euro und sieben Tage die Woche: Montag bis Freitag von 7 bis 23 Uhr, am Wochenende von 9 bis 22 Uhr und an Feiertagen von 9 bis 18 Uhr!

Weitere Informationen auf www.speedfitness.de

Wer die Baufortschritte sehen möchte: Teil 1 und Teil 2 und Teil 3
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.