Eisbahn startete in die fünfte Saison

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (dritter von rechts) eröffnete mit den Vertretern der Hauptsponsoren Autohaus Bierschneider und Huber & Riedel, des Einzelhandels und der Organisatoren die fünfte Eislaufsaison am Marktplatz in Gunzenhausen
 
Die ersten Kinder konnten es gar nicht mehr erwarten bis sie endlich auf die Eisfläche durften
Gunzenhausen: Eisbahn Gunzenhausen |

Gunzenhausen – Bei herrlichem Eislaufwetter wurde die Eisbahn am Marktplatz in Gunzenhausen pünktlich am Freitag um 16 Uhr eröffnet.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz setzte einen Schwerpunkt der Eisbahn bei seiner Eröffnungsansprache auf den Nutzen für die Kinder und Jugendlichen der Stadt. Rund 60 Schulklassen die mit rund 1.200 Schülern die Eisbahn an den Vormittagen kostenlos nutzen haben sich bereits angemeldet um diese kostenlose Ergänzung des traditionellen Schulsports zu besuchen. Der Unkostenanteil der Stadt wird durch den Imagegewinn und die zusätzlichen Gäste die bis aus Augsburg nach Gunzenhausen wegen der Eisbahn kommen wieder langfristig kompensiert und der Marktplatz gewinnt dadurch gerade in der Winterzeit erheblich an Attraktivität. Auch für Kinder und Jugendliche bietet die Eisbahn gerade in den Weihnachtsferien ein zusätzliches Freizeitangebot welches von ihnen gerne angenommen wird.

Wie beliebt die Eisbahn gerade bei den Jugendlichen ist zeigte sich bei der Eröffnung. Bereits 2 Stunden vor der offiziellen Eröffnung warteten die ersten die Kinder und Jugendlichen ungeduldig im Umkleidebereich auf den Startschuss um ja keine Minute Eislaufen zu versäumen. Zum ersten mal werden für die kleinsten Eislaufbegeisterten auch Gleitschuhe im Verleih mit Angeboten damit auch sie sich mit ihren Eltern sicher auf der Eisbahn bewegen können.

Durch den Erwerb einer eigenen Eisbahn durch die Stadt haben sich viele Einsparungs- und Planungsmöglichkeiten ergeben. Den Kaufpreis von insgesamt 60.000 Euro konnte durch die Spenden privater Sponsoren in Höhe von 30.000 Euro und einer ISEK-Zuwendung durch den Freistaat in Höhe von 18.000 Euro mit 12.000 Euro als Eigenanteil für die Stadt sehr kostengünstig erfolgen. Hier geht ein großer Dank an den Stadtmarketingverein der sich bei der Gewinnung privater Sponsoren sehr engagiert und die für den ISEK-Zuschuß erforderlichen privaten Gelder fast ausschließlich aus den Reihen der eigenen Mitglieder aufgebracht hat.

Die Bewirtung der Besucher wird dieses Jahr wieder durch Harry Gießbeck mit seinen Glühwein- und verschiedenen Currywurstvarianten sichergestellt. Das kulinarische Angebot wird auch dieses Jahr wieder durch die Schaustellerfamilie Maike und Robert Meisel aus Arberg ergänzt. Sie werden gebrannte Nüsse in allen Variationen mit Popcorn, Crêpes und anderen Süßigkeiten im Gastronomiebereich anbieten. Als besonderes Angebot haben sie auch dieses Jahr wieder die beliebten Gunzenhäuser Weihnachtsmandeln im Angebot. Diese Eigenkreation der erfahrenen Schaustellerfamilie wird direkt frisch am Stand gebrannt und die Eisbahn mit ihrer Umgebung in einen weihnachtlichen Duft hüllen. Zu ersten Mal beteiligt sich dieses Jahr die Pizzeria Pepperochini am winterlichen Treiben in der Adventszeit. Sie bieten direkt neben dem Kassenhäuschen Pizzastücke und Glühwein den durch gefrorenen Besuchern an.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz bedankte sich bei den zahlreichen Sponsoren, dem Stadtmarketingverein und dem Einzelhandel, sowie beim EC Gunzenhausen und seinen Mitarbeitern im Rathaus und Bauhof ohne deren großartiges Engagement eine derartige Veranstaltung nicht möglich wäre.

Die Eröffnung wurde von der Big Band des Simon-Marius-Gymnasiums unter der Leitung von Heinz Horst musikalisch umrahmt bevor die zahlreichen Jugendlichen die Eisfläche stürmten um darauf ihren Spaß zu haben.


(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.