Gütesiegel für Stadt- und Schulbücherei

Stellvertretende Büchereileiterin Babett Guthmann (links) und die Vertreterinnen der weiteren, für die Zusammenarbeit mit den Schulen ausgezeichneten mittelfränkischen Bibliotheken nahmen die Gütesiegel-Urkunde aus den Händen von Kulturstaatssekretärin Carolina Trautner entgegen. Foto: Babett Guthmann

Fünf kommunale öffentliche Bibliotheken in Mittelfranken sind in der Staatsbibliothek in München mit dem Gütesiegel "Bibliotheken - Partner der Schulen" ausgezeichnet worden. Die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen wurde zum achten Mal mit dieser Auszeichnung für ihre Aktivitäten in der Leseförderung und bei der Vermittlung von Recherchekompetenz gewürdigt. Nachdem die Messlatte für das Gütesiegel im vergangenen Turnus nochmals höher gelegt wurde, sind es in Mittelfranken noch fünf kommunale öffentliche Bibliotheken, die für ihre partnerschaftlich mit den Schulen geleistete Bildungsarbeit die Kriterien erfüllen konnten. Neben den Großstadtbibliotheken in Nürnberg, Erlangen und Fürth sind dies noch die Gemeindebücherei in Schwaig und eben die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen.

Bayernweit wurden 67 Bibliotheken ausgezeichnet und der Fürstensaal in der Staatsbibliothek München lieferte den passenden feierlichen Rahmen für die Ehrung durch die Kulturstaatssekretärin Carolina Trautner. "Bibliotheken sind für unsere Schulen wichtige Experten, die bei der Förderung der Lesekompetenz und beim richtigen Umgang mit Informationsquellen den Unterricht bereichern." - so ihr Statement.

Die Schulen als Bildungspartner - im Falle der Stadt- und Schulbücherei ist dies bereits im Namen verankert, denn die Schulbibliothek des Simon-Marius-Gymnasiums ist im Bestand der Stadtbücherei integriert und wird von schulischen Mitarbeiterinnen und dem Bibliotheksteam gemeinschaftlich betreut. Zu den Grund- und Mittelschulen sowie zu der Realschule und zur Wirtschaftsschule pflegen Büchereileiterin Carolin Bayer und ihr Büchereiteam gute Kontakte. Die Organisation von Autorenlesungen für Schulen, das Angebot des Sommerferien-Leseclubs, Klassenführungen mit vielfältigen Impulsen für die Leseförderung und Schulungen zur Vermittlung von Recherche- und Informationskompetenz gehören zu den Kernaufgaben. Ebenso der Ausleihservice mit Klassenlektüren, Themenkisten für den Unterricht oder die mobile Klassenbibliothek, die Lehrkräfte sich zusammenstellen lassen können.

Büchereileiterin Carolin Bayer freute sich über die erneute Auszeichnung: "Für uns ist das Gütesiegel zweierlei: Einmal Anerkennung unserer Arbeit durch die Fachjury und das Bildungsministerium, andererseits auch ein Anhaltspunkt für die Lehrkräfte, denn bei uns finden sie mit allen Belangen der Leseförderung, der Recherchekompetenz und der Nutzung analoger und digitaler Quellen ein offenes Ohr."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.