Helden unserer Jugend aus Film, Funk und Fernsehen zogen durch Gunzenhausen

Intendant Harald Molocher mit seiner Tochter war auf dem Festwagen des Freundeskreises der Altmühlseefestspiele aus Muhr am See mit dabei.
Gunzenhausen: Marktplatz |

Gunzenhausen – Unter diesem Motto stand der Kirchweihumzug bei der 617. Gunzenhäuser Kirchweih. Die 65 Zuggruppen hatten sich wieder viel Mühe gegeben um das Motto umzusetzen und die Erinnerungen an die alten Filme und Serien durch die Stadt zu tragen. Die zahlreichen Gäste am Zugweg jubelten der Jugendkapelle zu die traditionell den Umzug anführte. In den beiden Kutschen der Ehrengäste fuhren Bürgermeister Karl-Heinz Fitz mit Ehefrau Angelika und dem Ehrenbürgern der Stadt Dr. Ingo Friedrich mit Gattin Britta, die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß mit Landrat Gerhard Wägemann, dem Landtagsabgeordneten Manuel Westphal und Dekan Klaus Mendel bis zum Marktplatz durch die Stadt mit.

Die Stadtbrauerei Spalt präsentierte wieder den Gambrinuswagen mit Klaus Carl und ihrem Brauereiwagen die von jeweils vier Kaltblütern gezogen wurde. Auch die Landwehr-Bräu und die Stadtbrauerei Spalt beteiligten sich mit Pferdegespannen und der Landwehrgarde ebenso mit am Festzug wie das Regionalzelt Gruber, die mit der Bierkönigin Nicole I. und Vertretern der Brauereien Ritter St. Georgen (Nennslingen), Landwehr (Reichelshofen) und der Stadtbrauerei Spalt im Zug mit fuhren.

Karl Georg Zanzinger führte am Festplatz zum 21. Mal in der gewohnt humorvollen Art durch das Zugprogramm und hatte zu jeder einzelnen Zugnummer immer eine kleine Anekdote oder eine kurze Information parat. Musikalisch wurden die Zuschauer dabei von 9 Kapellen unterhalten die nicht nur die traditionellen Marschmusikstücke darboten, sondern mit der Bigband des Simon-Marius-Gymnasiums und dem Posaunenchor Oberasbach auch einen modernen Bigband Sound dem Publikum präsentierten. Neben den örtlichen Vereinen und den Ortsteilen beteiligten sich auch die Trachtengruppe aus Mitteleschenbach und verschiedene Firmen an dem Festzug.

Erstmals nahm auch der Freundeskreis der Altmühlseefestspiele aus Muhr am See mit einem eigenen Wagen und der Figur „Momo“ am Festzug teil. Intendant Harald Molocher war selbst auf dem Wagen mit seiner Tochter dabei und freute sich über die große Resonanz auf diesem gelungenen Überraschungsauftritt bei der Gunzenhäuser Kirchweih. Der Wagen wurde hauptsächlich durch das Bettenhaus „Träumewelt“ aus Ansbach von Michael und Sandra Reidelshöfer finanziert.

Im Festzelt Widmann erwartete die zahlreichen Besucher und Teilnehmer des Zuges dann die Blaskapelle aus Dittenheim die die Besucher mit traditioneller Blasmusik sehr gut unterhielten.

(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.