IPad-Klasse der Wirtschaftsschule als Studienobjekt der Fachhochschule Ansbach

Das Bild zeigt die beiden Studentinnen Miriam Seidel und Anna Flöholm von der FH Ansbach. (Foto: pm)

In der politischen Diskussion ist die Digitalisierung unserer Gesellschaft und die Umsetzung von Medienkonzepten an Schulen derzeit ein großes Thema. Bereits im September 2017 startete unter anderem auch deswegen die erste Tabletklasse (IPad-Klasse) an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen. Die Nachfrage nach den Plätzen in dieser Klasse war sehr hoch und die Euphorie auf Seiten der Eltern, Schüler und Lehrkräften ebenfalls. Im November fragten zwei Studentinnen der Hochschule Ansbach bei der Schule an, ob Sie den Einsatz der IPads im Unterricht für eine Studienarbeit untersuchen und dokumentieren könnten.

Dazu besuchten die beiden Damen an mehreren Unterrichtstagen den Unterricht in der IPad-Klasse, filmten und interviewten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und auch Eltern zur Umsetzung an der Wirtschaftsschule. Der etwa zehnminütige Dokumentarfilm zeigt wie das Tablet in verschiedenen Unterrichtsfächern von Lehrkräften eingesetzt und von den Schülern als zusätzliches Lernwerkzeug genutzt wird. Zwar ist der Filmbeitrag nicht öffentlich sichtbar, so war auch die Vereinbarung mit Eltern und Schülern, aber dennoch lässt sich sehr gut erkennen, dass es die absolut richtige Entscheidung war, dieses Angebot zu machen. Auch eine zusammen mit der Zukunftsinitiative Altmühlfranken durchgeführte Befragung zeigt die insgesamt hohe Zufriedenheit mit der Umsetzung.

Für Schulleitung und Lehrkräfte steht deswegen fest, dass es auch in Zukunft eine Tabletklasse geben wird, so lange genügend Anmeldungen vorliegen. Die Planungen für das kommende Schuljahr laufen deswegen schon jetzt auf vollen Touren.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.