Rekordspendenaufkommen beim Charity-Run in Gunzenhausen

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz überreichte an die Vertreterinnen der beiden Hilfsorganisationen im Beisein der beiden Hauptorganisatoren Tim Streck und Holger Pütz von Fabeck(hintere Reihe) die symbolischen Spendenumschläge
Gunzenhausen: Haus des Gastes |

Gunzenhausen – Gute Ideen liegen auf der Straße stellte Holger Pütz von Fabeck bei der Übergabe der Spendenerlöse des zweiten Gunzenhäuser Charity-Runs im Haus des Gastes fest. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz freute sich sehr darüber im Beisein zahlreicher Sponsoren und der Vertreter der an der Veranstaltung beteiligten Schulen an die Vertreter der Kinderhilfe Mittelfranken und des neu gegründeten Vereins „Hand in Hand gegen Altersarmut“ aus Gunzenhausen jeweils zur Hälfte die Rekordspendensumme von über 30.000 Euro übergeben zu können.

Am diesjährigen Charity-Run haben sich 890 Schüler und Schülerinnen aus 49 Klassen der sechs teilnehmenden Schulen beteiligt. Sie haben bei herrlichem Spätsommerwetter innerhalb einer Stunde Laufzeit insgesamt 6.464 Runden und damit eine Gesamtstrecke von 4.848 km zurückgelegt. An der Wohltätigkeitsaktion beteiligten sich das Simon-Marius-Gymnasium, die Grundschulen Süd und Muhr am See, die Wirtschaftsschule Gunzenhausen, die Mädchenrealschule der Stiftung Hensoltshöhe und die Stephanie-Mittelschule. Von den 38 Firmensponsoren wurden insgesamt 22.545 Euro gespendet und von Seiten der Schülersponsoren, die sich jeder Schüler selbst suchen konnte, gingen bisher noch weitere 8.636 Euro bei der Stadt als Organisator ein. Die ergibt die stolze Spendengesamtsumme von 31.160 Euro, die durch einige noch fehlender Beträge von den Schulen noch weiter nach oben gehen wird. Der nach Abzug der Unkosten für Zeitnahme, Teilnahme T-Shirts und ähnliches verbleibende Betrag dürfte daher jedenfalls die 30.000 Euro-Grenze übersteigen. Dieser Erlös wird jeweils zur Hälfte der Kinderhilfe Mittelfranken, die durch ihre erste Vorsitzende Cristine Wägemann und dem Verein „Hand in Hand gegen Altersarmut“, der von Frau Alexandra Trögl vertreten wurde, als Spende zur Verfügung gestellt berichtete Bürgermeister Fitz stolz den anwesenden Unterstützern der Aktion.

Vor zwei Jahren hatte der Lehrer Tim Steck vom Simon-Marius-Gymnsium die Idee einen derartigen Lauf mit einem P-Seminar der Schule zu organisieren. Nach den großen Erfolgen der beiden Anfangsveranstaltungen 2016 und 2018 soll dieser Charity-Run alle zwei Jahre wiederholt werden sagt Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. Der Mitinitiator Holger Pütz von Fabeck sieht viele positive Aspekte in dieser von Jugendlichen getragenen Wohltätigkeitsveranstaltung. Die Jugendlichen erleben das gemeinschaftliche Lauferlebnis sehr intensiv und die Tatsache, dass auch Bürgermeister Karl-Heinz Fitz die vollständige Laufzeit mit ihnen zusammen gelaufen ist und dabei 12 Runden zurück gelegt hatte war für die meisten Schülerinnen und Schüler ein einprägsames Erlebnis von dem sie ihren Eltern nach dem Lauf auch begeistert berichteten. Für Holger Pütz von Fabeck ist das Ziel die heimischen bedürftigen Bevölkerungsschichten mit dem Spendenaufkommen zu unterstützen richtig und wichtig für die Stadt.

Ein großer Dank der Organisatoren und des Bürgermeisters ging bei dieser Feierstunde an die teilnehmenden Schulen für ihre großartige Unterstützung, an die Stadtverwaltung und den Bauhof für die reibungslose Vorbereitung der Veranstaltung und an das BRK, die zusammen mit den Schulsanitätern des Simon-Marius-Gymnasiums die medizinische Notfallversorgung der Läuferinnen und Läufer sicher stellten und bis auf wenige kleinere Erste-Hilfe-Maßnahmen mit Pflastern und ähnlichen Materialien zum Glück keine weiteren erwähnenswerten Einsätze verzeichnen mussten.



(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.