Theater trifft Genuss an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen

  Gunzenhausen: Wirtschaftsschule |

Unter dem Motto „Theater und Genuss“ stand der Mittwochabend an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen. Was ursprünglich als ein (kleiner) Theaterabend der Schauspielgruppe der Wirtschaftsschule geplant war, hat sich Stück für Stück zu einem schulübergreifenden Projekt zweier Klassen mit der Theatergruppe entwickelt. Das Ergebnis war eine überaus erfolgreiche und absolut gelungene Veranstaltung knapp 200 Gäste.

Auf das Publikum wartete nicht nur ein sehr unterhaltsames Theaterstück, bei dem sehr viel gelacht und mitgefiebert wurde, sondern auch feinste Gaumenfreuden mit Cocktails und einem Flying Buffet, das von Schülern der Klasse NGA10 der Berufsschule unter Leitung von Lehrkraft Christine Hofbauer vorbereitet und serviert wurde. Mit einem Organisationskonzept zur Veranstaltung und einem umfangreichen Marketing bewarb die Klasse V8 der Wirtschaftsschule im Rahmen ihres BSK-Unterrichts bei Christian Dobmeier diesen Abend und organisierte den gesamten Ablauf.

Dabei wurden individuelle gestaltete Einladungen und Plakate erstellt und verteilt sowie ein selbst erstelltes Kurzvideo aufgenommen. Um 17:30 Uhr wurden die Gäste im Pausenhof der Wirtschaftsschule empfangen und es bot sich Zeit für Gespräche zwischen Eltern, ehemaligen und aktuellen Schülerinnen und Schüler, Vertretern von Betrieben und vielen anderen, die der Einladung gerne gefolgt waren. Auch viele ehemalige Lehrkräfte freuten sich zu diesem Anlass ihre alte Wirkungsstätte zu besuchen und diesem besonderen Ereignis beizuwohnen.

Im Mittelpunkt des Abends stand ab 18:30 Uhr die Inszenierung des Stücks „Zwei Engel wider Willen“ der Theatergruppe der Wirtschaftsschule, eine Gaunerkomödie in 4 Akten von Toralf Rückert. Dabei ging es um ein Gaunerpärchen (großartig gespielt von Jakub Franz und Luipold Carl), das aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und sich bei einer alten Polizeipräsidentenwitwe (Julia Galz brillierte hier) versteckt hat. Deren Kinder (überzeugend dargestellt von Kilian Smola und Anna-Maria Strauß) möchten sie am liebsten so schnell wie möglich in einem Altersheim sehen. Doch das können die zwei dusseligen Gauner, die eigentlich das Herz am rechten Fleck haben und nur durch widrige Umstände auf die schiefe Bahn geraten sind, natürlich nicht zulassen. Im Spiel ist dabei auch der Polizeihauptkommissar (sehr gut gespielt von Paul Rüger) unterstützt von seinen Polizistinnen (Lilly Fuchs und Julia Braun).

Nur unterbrochen durch eine kurze Pause, in der die Zuschauer erneut durch die Klassen NGA10 und V8 bewirtet und verwöhnt wurden, dauerte die Aufführung mehr als eine Stunde und war äußerst unterhaltsam. Einen großen Unterhaltungswert bot dabei nicht nur die Komik des Stücks an sich, sondern zum einen die wirklich sehr überzeugende Darstellung der Akteure. Zum anderen kamen aber auch eher unfreiwillig komische Szenen zustande, wenn der Text kurzzeitig vergessen oder Szenen neu „interpretiert“ wurden.

Aber die Art und Weise, wie diese junge Truppe derartig ungeplante kleine „Fehler“ ausglich, in das Stück integrierte und wieder in die Spur kam, war sehr professionell und absolut sehenswert - Auch wenn es dem Regisseur Michael Mages mehrmals den Schweiß aus allen Poren trieb, wenn er versuchte, durch möglichst unauffälliges Soufflieren aus der ersten Reihe seine Akteure wieder auf den richtigen Weg zu führen.

Alles in Allem wuchsen seine Schauspieler an diesem Abend aber „über sich hinaus“ und die mühevolle Arbeit in den vielen Proben machte sich bezahlt. Das empfand auch das Publikum so, das den Schülerinnen und Schülern durch ihren langanhaltenden und lautstarken Applaus ihre Anerkennung zollte.

Es bleibt von diesem Abend nicht nur eine schöne Erinnerung an die unterhaltsamen Stunden, sondern auch der Stolz über die Leistung aller Beteiligten bei der Organisation, Vorbereitung, Bewirtung und beim Schauspiel. Einfach wunderbar zu sehen, was die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule und Berufsschule leisten können. Eine Fortsetzung der Theaterreihe wird es im nächsten Schuljahr sicherlich geben, wenn es wieder heißt: Vorhang auf an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen. Übrigens: weitere Bilder zu diesem Abend finden Sie auch auf unserer Homepage www.bsz-gun.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.