Weihnachtsbrief aus Frankenmuth

Lieber Bürgermeister Karl-Heinz Fitz mit Frau Angelika, liebe Bürger von Gunzenhausen:Grüss Gott! Grüsse aus Eurer Partnerstadt Frankenmuth.

Ich wünsche im Namen aller Frankenmuther Bürger allen Menschen in Gunzenhausen Gottes Segen für die Weihnachtszeit.

Gunzenhausen und Frankenmuth können stolz und dankbar auf ihre 56-jährige Städtepartnerschaft sein. Sie ist echt, lebendig und dynamisch. Sie ist heute gesünder als jemals zuvor. Unsere Städtepartnerschaft steht für Frieden und Harmonie durch die Freundschaft zwischen den Menschen. Daraus entsteht besseres Verständnis zwischen den Nationen. Das wr die Vision von Dwight D. Eisenhower, den 34. Präsidenten der USA als er das Städtepartnerschaftsprogramm begründete.

Dies ist mein letzter Weihnachtsbrief, da ich meine Amtsgeschäfte am 1. Januar 2019 an die neu gewählte Bürgermeisterin Mary Anne Ackerman übergeben werde. Sie wird zusammen mit Daniel Haubenstricker und dem Partnerschaftskomitee unsere wunderbare, seit 56 Jahren bestehende Städtepartnerschaft weiterführen.

Ich hatte die Möglichkeit, Ersten Bürgermeister Friedrich Wust bei der Feier zum 25. Jubiläum unserer Städtepartnerschaft im Jahr 1987 kennen zu lernen. Er war zusammen mit unserem Bürgermeister James Wickson maßgeblich an der Gründung unserer Städtepartnerschaft im Jahr 1962 beteiligt. Ich arbeitete mit den Ersten Bürgermeistern Willi Hilpert, Gerhard Trautner, Joachim Federschmidt und Karl-Heinz Fitz zusammen. Ich wirkte auch mit den Vorsitzenden des Freundeskreises Frankenmuth-Gunzenhausen Siegfried Rein und Renate Herrmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden Friedrich Kolb und den Mitgliedern des Freundeskreises Frankenmuth-Gunzenhausen und den Verantwortlichen aus der Verwaltung Klaus Zucker, Harald Gebhardt, Klaus Stephan und Ingeborg Herrmann.

Zwischen den Menschen in Gunzenhausen und den Menschen in Frankenmuth besteht eine unglaublich lange Freundschaft. Diese Freundschaft wird jedes Jahr stärker und stärker. Ich danke allen Gunzenhäuser Bürgern für die Warmherzigkeit und Freundschaft, die mir in den sechs Jahren als stellvertretender Bürgermeister und in den 33 Jahren als Bürgermeister entgegen gebracht wurde.

Die Jugend war wieder stark in unsere Partnerschaft eingebunden. In den Osterferien freuten wir uns über den Besuch von sechs Schüler vom Simon-Marius-Gymnasium Gunzenhausen. Sie waren vom 23. März bis 6. April in Frankenmuth. Dies waren: Annika Daenzer, Melissa Daenzer, Angelina Hampl, Verrena Hermann, Sebastian Meyer und Fabian Springer. Sie waren bei Familien unserer Deutschschüler der Frankenmuth High School untergebracht. Sarah Fuhrmann kam im Rahmen des Kultur-Austauschprogrammes nach Frankenmuth und machte ein Praktikum in der Frankenmuther Chamber of Commerce.

Deutschlehrerin Ionela Bauer leitete den Chor der Schüler der St. Lorenz Schule. Sie machten auch weitere Vorträge beim Deutschen Kindergottesdienst in St. Lorenz. Es waren 806 Personen anwesend. Die Schüler der Frankenmuth High School machten deutsche Schriftlesungen. Am 16. Juni flog Deuschlehrerin Jennifer Fruendt mit 19 Schülern im Rahmen des GAPP-Programms nach Deutschland. Sie besuchten vor ihrem Schüleraustausch in Neuendettelsau auch Gunzenhausen. Sophia Lee, Kiera Robinson und Airyonna Palmer waren die drei ausgewählten Schüler, die ihren Aufenthalt um weitere drei Wochen in Gunzenhausen verlängerten. Sie waren im Rahmen des Jugendaustauschprogramms in Gastfamilien untergebracht.

Greg Rummel und die Frankenmuda Fratz’n Schuhplattlergruppe traten bei der 617. Kirchweih in Gunzenhausen auf. In der Gruppe waren auch Familienmitglieder und andere Frankenmuther Bürger.

Am 14. April 2018 betrauerten wir den Tod von Raymond Bergdolt, einem früheren Mitglied des Städtepartnerschaftskomitees.

Für unsere Landwirte war es in der Zeit des Pflanzens nässer als normal. Darauf folgte ein trockener Sommer. Die Ernte im Herbst dauerte lang, da sie immer wieder von Regen unterbrochen wurde. Es sieht aus, als ob wir Rekordernten für Mais und Trockenbohnen haben werden. Im guten Durchschnitt liegt die Ernte für Sojabohnen, Zuckerrüben und Weizen. Hier die erwarteten Erntemengen: Mais 166 Scheffel (1 Scheffel entspricht 35,2 Liter), pro Morgen (1 Morgen entspricht 3.037 m²), Sojabohnen 48 Scheffel pro Morgen, Zuckerrüben 30 Tonnen pro Morgen, Trockenbohnen 2400 Pfund pro Morgen, Weizen 76 Scheffel pro Morgen.
Am 10. November fiel der erste leichte Schnee. Am 28. November folgte ein Schneesturm, der uns gut 20 cm Schnee brachte. In diesem Herbst konnte Frankenmuth sehr viele Touristen verzeichnen.

Wenn wir uns Weihnachten nähern ist Spannung in der Luft. Das deutsche „Weihnachts-Singfest“ war am 2. Dezember 2018 in der ST. Lorenz Kirche. 292 Personen nahmen teil. Die Schriftlesungen wurden in deusch gemacht und aus Anlass des 200. Geburtstages des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“ wurden alle sechs Strophen mit Gitarrenbegleitung von Greg Rummel gesungen. Der Deutsche Gemütlichkeitsclub, kirchliche Gruppen und wohltätige Vereine sind zum „Weihnachtssingen“ unterwegs. Der Christkindlmarkt und die Eröffnungsfeier der Weihnachtsbeleuchtung waren große Erfolge. Der Gunzenhausenplatz ist mit schönen Weihnachtslichtern dekoriert und der Städtepartnerschaftsbrunnen ist mit Pinienzweigen, roten Bögen und drei Gruppen kleiner Chorsänger geschmückt. Die Wasserkaskaden, die den Fortbestand unserer Städtepartnerschaft symbolisieren, sind jetzt im Winter ausgeschaltet. Sie sind durch hängende Lichterketten ersetzt, die die gleiche Symbolik haben.

Besondere Maßnahmen in der Stadt Frankenmuth sind eine neue Hauptwasserleitung für vier Mio. $ und das Wasserspiel der Jaycees im Memorial Park für eine Mio. $. Die große Eröffnung ist im Frühjahr 2019 geplant. An der St. Lorenz Schule wird ein Gottesdienst-Auditorium für 800 Personen von der Kirchengemeinde von St. Lorenz gebaut. Die Kosten betragen acht Mio. $. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2019 geplant. Das Frankenmuther Cheese Haus mit einem 22 Meter hohen Turm mit Zwiebeldach wurde am 1. November eingeweiht.

Wir freuen uns schon heute darauf, dass die Gunzenhäuser Blousn beim 61. Frankenmuther Bavarian Festival in Frankenmuth spielen wird.
Das 56. Jahr unserer Städtepartnerschaft geht zu Ende und wir gehen in diese schöne, besinnliche und feierliche Weihnachtszeit. Sie erinnert uns an das, was uns am Wichtigsten ist. Wir sind dankbar für die Freiheit, die wir beide genießen dürfen und für unsere besonders lange andauernde Städtepartnerschaft. Wir freuen uns über die enge Kooperation und gegenseitige Unterstützung des Freundeskreises mit der Vorsitzenden Renate Herrmann und dem Frankenmuther Städtepartnerschaftskomitees mit dem Vorsitzenden Daniel Haubenstricker.

Ich wünsche Dir und Deiner lieben Frau Angelika, Deiner Familie und all unseren Freunden in unserer Partnerstadt Gunzenhausen für die Weihnachtszeit und das neue Jahr, dass Ihr gesegnet werdet mit Frieden, Freude, Hoffnung, Gesundheit und Glück.

Mögen Eure Herzen mit der Freude und dem Weihnachtsversprechen erfüllt sein.
Fröhliche Weihnachten und Gottes Segen,
Bürgermeister Gary und Barbara Rupprecht

(Übersetzung: Ingeborg Herrmann)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.