Zehnjähriges Jubiläum der Kerwabuam & -madli 2018

Die Kerwabuam & -madli Gunzenhausen vor der Aufstellung des Kerwabaums 2018 (Foto: Bilder vom Leben, Brunnenstraße 7, 91710 Gunzenhausen)
Gunzenhausen: Gunzenhäuser Kerwa |



Letztes Jahr war die Kirchweih etwas Außergewöhnliches für die Kerwabuam &
-madli Gunzenhausen. Die Buam & Madli feierten an der vergangenen Kirchweih ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Treffen der befreundeten Kerwaburschen & -madli aus der Region. Bereits beim traditionellen Baumaufstellen wurde von den Festplatzorganisatoren, der Familie Zöllner, ein Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum in Form von Jubiläums-Herzen überreicht.

Zusätzlich zur fünften Jahreszeit und den ohnehin terminlich sowie feiertechnisch bereits gut gefüllten, knapp zwei Wochen Kirchweih und das Rahmenprogramm herum wurde das Jubiläum integriert und als Fest im Fest gefeiert. Das Treffen begann bereits am frühen Nachmittag des ersten Kirchweihsamstags, der offiziellen Eröffnung, am Marktplatz und alle Gruppen zogen zusammen mit dem Gambrinus sowie den Ehrengästen gemeinsam zum Festplatz. Die Gruppen, welche aus den Burschenschaften aus den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen, Ansbach und Roth kamen, sorgten dann bereits zum Bieranstich für die richtige Festzeltstimmung im Zelt der Familie Widmann und standen gleich bei den ersten Tönen der Band Apolonia auf den Bänken, um zu feiern.

Es war deutlich spürbar, dass die Stimmung, ebenso wie der Festzelt-Betrieb, für den die letzten Jahre nicht mehr so stark besuchten, Eröffnungsnachmittag durch die Burschenschaften durchaus eine Bereicherung bzw. Belebung bewirkt hat. Eine Verfestigung dieser Anfangsstimmung und starker Start bereits bei der Eröffnung am Nachmittag, wie beispielsweise dem Bieranstich der Weißenburger Kirchweih, wurde als wünschenswert und positiv von den Buam und Madli aufgenommen. Hieran gilt es anzuknüpfen und aufzubauen, um die Kirchweih wieder ein Stück attraktiver zu machen und dieses Brauchtum, dem sich die Kerwabuam & -madli Gunzenhausen ebenso wie dem Feiern und dem guten Zweck, verschrieben haben, zu stärken.


Zehn Jahre Kerwabuam & -madli Gunzenhausen – ein Rückblick:

Bereits vor langer Zeit gab es sie schon einmal: die Kerwabuam & -madli in Gunzenhausen. Aber dann schlief das Ganze wohl irgendwie und irgendwann ein. Niemand - uns ist zumindest niemand bekannt, der/die das wissen könnte - weis das mehr so genau. Ungeachtet dessen wurden die Kerwabuam & -madli Gunzenhausen 2008 von einer kleinen Truppe aus eine Bierlaune heraus wiedergeboren, ein ganzes Stück Brauchtum in Gunzenhausen wiederbelebt und der Rest ist Geschichte. Und zwar die der letzten zehn Jahre. Nach dem Motto „Spaß an der Kerwa (, weiteren Festen und dem Feiern allgemein) haben, aber dabei auch etwas für Andere tun - Feiern, aber eben auch, um die Kerwa für Andere erlebbar zu machen“, das ist das Motto der derzeit rund 45 aktiven Buam & Madli.

In den letzten zehn Jahren wurden weit über 20.000,- € im Rahmen der Baumversteigerungen, vor Allem durch die großen Kerwabäume, vergangenes Jahr zum vierten Mal der Kinderbaum zu Gunsten des Kindergartens Storchennest in Laubenzedel, für den guten Zweck vereinnahmt und eins zu eins wieder an (Aufzählung nicht abschließend) - regionale Vereine: Jugendkapelle Gunzenhausen, Tierheim Gunzenhausen, Speis Gunzenhausen, SV Unterwurmbach, Verkehrswacht Gunzenhausen e. V., Gunzenhäuser Schützen
- Fördervereine: Stephanie-Mittelschule & Grundschule Süd
- gemeinnützige Vereine und Träger: Diakonie – Café Lebenskunst, JRK
- Projekte: Pflanzung von Obstbäumen/alter Obstsorten am Reutberg, Spielplatz Gunzenhausen Süd/Weinberg, in der Gunzenhäuser Kernstadt allgemein und in den Ortsteilen
und viele mehr gespendet! Bereits jeder Kindergarten in Gunzenhausen hat mindestens einmal eine Spende erhalten und wie auch in der Vergangenheit wird weiterhin jedes Jahr ein anderer Kindergarten den Erlös des Kinderbaumes des jeweiligen Jahres zu 100% erhalten.


Das Jahr 2018 neben dem Jubiläum

Neben dem oben ausgeführten Jubiläum war es ansonsten allerdings dann doch ein ganz normales Jahr für die Kerwabuam & -madli. Der Besuch des Brauereifests der Stadtbrauerei Spalt mit dem Bus. Wie jedes Jahr ein toller Abend für alle Teilnehmer und immer einen Besuch wert. Dieses Jahr findet es am 11 & 12 Mai 2019 in Spalt statt. Auch dieses Jahr werden die Buam und Madli wieder einen Bus nach Spalt organisieren. Anmeldungen für Interessenten über Facebook oder unter manuel.blenk@gmx.de.

Mit dem Baumholen geht es jedes Jahr in die heiße Phase der Kirchweih. Ende August konnte wieder ein prächtiger Baum aus dem Wald gehievt werden. Im Anschluss daran wurde traditionell wieder im Gasthof Arnold eingekehrt, um sich zu stärken und im Anschluss die letzte Strecke zu meistern.

Anfang September wurde wieder zahlreich am Umzug der Frickenfelder Kirchweih teilgenommen. Das obligatorische „Trainingslager“ für die Gunzenhäuser Kerwa wurde mit Freude gemeistert. Auch nahmen die Buam und Madli wieder am Kerwaschießen der HSG-Schützen teil. In diesem Zuge bekam der Schützenverein auch eine Spende von den Buam und Madli (wir berichteten).

Am 06.09.2018 war es dann endlich soweit und die 617. Kirchweih in Gunzenhausen wurde mit der Aufstellung des elften Kerwabaums eingeleitet. Aufgrund des zehnjährigen Bestehens wurde ein Pferdegespann als großes Highlight organisiert, welches den Baum von der Taubenhalle zum Schießwasen brachte. Mittlerweile kann man wohl behaupten, dass diese Veranstaltung der Startschuss der Kirchweih in Gunzenhausen ist. Dementsprechend war das Baumstellen auch wieder sehr gut besucht. Die Aftershowparty fand vergangenes Jahr im FC Heim statt. Freitag waren die Buam & Madli natürlich auch wieder beim legendären Kerwawiegen vertreten. Am ersten Kirchweih-Samstag beteiligten sie sich wieder an der offiziellen Eröffnung und feierten dort mit dem Kerwaburschentreffen ihr zehnjähriges Bestehen (s. o.). Am ersten Kirchweih-Sonntag wurde der Kinderbaum aufgestellt. Dieser wurde 2018 vom Kindergarten in Laubenzedel verziert. Auch 2018 erfreute sich das Kinderbaum-Stellen wieder großer Begeisterung bei Groß und Klein. Zu nahezu identischer Zeit führten die Bändele-Tänzer auf dem Marktplatz ihren Tanz auf. Auch hier sind die Jubilare mittlerweile mit vier Paaren vertreten und halten dieses Brauchtum mit am Leben. Montag fand, unter dem Motto „Helden der Jugend“, der Kirchweihumzug statt, an welchem selbstverständlich teilgenommen wurde. Am Mittwoch begleiteten sie wieder Bewohner des Burkhard-von-Seckendorffheims zum Festplatz. Nach einer Runde um den großartig beschickten Platz fand man sich im Festzelt Gruber ein und verbrachte mit den Heimbewohnern einen großartigen Nachmittag. Auch am Freitagabend wurden wieder die beiden Kirchweihbäume versteigert. Sonntag lies man die Kirchweih entspannt und erschöpft ausklingen. Auch 2018 haben sich einige Buam wieder bereit erklärt die Nikoläuse für den Gunzenhäuser Weihnachtsmarkt im Falkengarten zu spielen.

Ungeachtet dieser beachtlichen Erfolge gilt es aber auch Dank zu sagen. Dank zu sagen all denjenigen, die den Kerwabuam & -madli geholfen und diese unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank an:

- Kerwazunft Gunzenhausen e. V.
- Stadt Gunzenhausen, stellvertretend den Ersten Bürgermeister Karl-Heinz Fitz
- Tourist-Information der Stadt Gunzenhausen, stellvertretend den Kirchweihbürgermeister Wolfgang Eckerlein
- Bauhof der Stadt Gunzenhausen, stellvertretend den Bauhofleiter Gustav Girschele
- Familie Zöllner – Festplatzorganisatoren
- Familie Widmann und Familie Gruber - Festwirte
- THW Gunzenhausen
- FFW Gunzenhausen
- Polizeiinspektion Gunzenhausen
- Taubenzuchtverein
- SanShineCamp
- Stadtbrauerei Spalt
- Gasthaus & Metzgerei Arnold
- Bäckerei Herzog
- Bäckerei Kleeberger
uvm..


Aktuelle Infos über die Aktionen und Veranstaltungen der Kerwabuam & -madli Gunzenhausen finden sich auf der Facebookseite der „Kerwabuam und -madli Gunzenhausen“. Interessenten können sich jederzeit gerne über Facebook an die Kerwabuam oder per Mail an manuel.blenk@gmx.de melden und sind herzlich willkommen.


Bericht: Manuel Blenk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.