Zehnter Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Abend der Stadt Gunzenhausen

Der Regionalentwickler Jürgen H. Krenzer bestärkte die Zuhörer auf der Hensoltshöhe darin ihre Mitarbeiter in Ruhe arbeiten zu lassen und selbst auch einmal vom unternehmen los zulassen
 
Andres Zuber (Wirtschaftsförderer der Stadt Gunzenhausen) bedankte sich bei Referent Jürgen H. Krenzer für den interessanten und abwechslungsreichen Vortrag
Gunzenhausen: Hensoltshöhe |

Gunzenhausen - Zum zehnten Mal lud die Stadt Gunzenhausen in diesem Jahr Unternehmerinnen und Unternehmer sowie die Arbeitnehmer der Gunzenhäuser Betriebe zum Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Abend in den Bethelsaal auf der Hensoltshöhe ein.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz stellte in seiner Begrüßung fest, dass die Stadt mit ihrem Weg des Dialogs und der Gemeinsamkeit zwischen der Stadt und den örtlichen Unternehmern Erfolg hat. Dies zeigt sich nicht nur im Stadtbild sondern auch in den verschiedenen Gewerbegebieten. Die anstehenden Veränderungen können nur gemeinsam bewältigt werden betonte Bürgermeister Fitz. Im Vergleich mit anderen gleich großen Städten sieht er Gunzenhausen auf einem hervorragenden Weg. Durch den Stadtmarketingverein zeigt sich wie stark sich die Unternehmen in das Stadtleben mit einbringen. Bürgermeister Fitz sieht den gegenseitigen Dialog in festen Veranstaltungen wie das Einzelhändlerfrühstück, die Unternehmertreffen und Gastronomiegespräche als das Erfolgsrezept für die Stadt.

Gunzenhausen hat dieses Jahr bei einem bundesweiten Wettbewerb des Bundesumweltministeriums von 96 teilnehmenden Kommunen im Bereich Bürgerbeteiligung den ersten Platz erreicht und darauf kann nicht nur die Verwaltung sondern auch ganz Gunzenhausen stolz sein berichtete Karl-Heinz Fitz. Die anstehenden Herausforderungen wie zum Beispiel die zunehmende Digitalisierung und der dringend benötigte zusätzliche Wohnraum wird durch den Stadtrat und die Stadtverwaltung im kommenden Jahr verstärkt angegangen werden.

Für die Veranstaltung konnte dieses Jahr mit Jürgen H. Krenzer ein Regionalaktivist aus der Rhön gewonnen werden der in seinem elterlichen Gastronomiebetrieb mit rund 25 Mitarbeitern beweist, dass seine Thesen auch funktionieren. Er sprach vor den rund 100 Teilnehmern über das etwas provokant formulierte Thema „Lassen Sie einfach ihre Leute in Ruhe“.

Die Mitarbeiter sind das wertvollste Gut das ein Unternehmer besitzen kann. Man muss dabei seine Mitarbeiter nicht motivieren aber man kann sie demotivieren warnte der Gastronom aus der Rhön die Zuhörer. Unternehmer müssen loslassen und ihren Mitarbeitern Verantwortung übergeben können. Es gibt noch wichtigeres als das Unternehmen, nämlich die eigene Familie. Nur wer diese Trennung auch durchführt und sich mit der Familie auch Auszeiten vom Betrieb gönnt wird am Ende nicht zu den Verlierern gehören und ein Unternehmen führen mit zufriedenen und zuverlässigen Mitarbeitern. Die eigene Geschäftsphilosophie kann dabei nur vorgelebt und nicht vorgeschrieben werden.

In seinem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Vortrag zeigte Jürgen H. Krenzer anhand praxisnaher Beispiele wie es jedem Unternehmer gelingen kann sein Unternehmen mit zufriedenen Mitarbeitern und einem guten Geschäftsklima erfolgreich zu führen ohne dabei den Spaß am Unternehmertum zu verlieren.

Bei einem kleinen Imbiss hatten die Teilnehmer im Anschluss noch die Gelegenheit sich in vielen Gesprächen auszutauschen und sich neue Ideen und Informationen einzuholen.
(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.