Zum 5. Mal hieß es Howdy Ho auf der Kerwa Gunzenhausen

Im Regionalzelt Gruber tanzte man am Montagabend brav in der Reihe
Gunzenhausen: Kerwa Gunzenhausen |

Wenn es am Kirchweihmontag auf den Abend zugeht, ziehen die Country- und Westernklänge der Band CB66 alle Countryfans und Linedancer wie magisch ins Regionalzelt Gruber.

Denn hier findet schon fast traditionell der Linedance-Abend der Gunzenhäuser Midland Line Dancer statt. Zum 5. Mal hatten die Midlander befreundete Linedancer aus Nah und Fern zum Tanz geladen und, obwohl Montagabend, waren sie und auch viele andere wieder zahlreich erschienen, um "brav" miteinander in der Reihe zu tanzen. Es kamen aber auch viele vorbei, um sich das Linedancen einmal anzuschauen oder einfach um einen schönen Abend bei Lieblingsmusik und köstlichem Essen zu verbringen. Ein Abend, der für viele der Tänzer nach vier Runden á 15 Tänzen dann doch sehr lange wurde - und, so verriet mir Wolfgang Eckerlein, dazu führte, dass das Regionalzelt zum ersten Mal länger geöffnet hatte als das Festzelt. 

Herzliches Dankeschön

Christine und Renato  Hohenstein von den Midland Linedancern möchten sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und der Stadt Gunzenhausen für die Unterstützung bedanken. Sie waren vor fünf Jahren sehr überrascht, dass sie "offene Türen" beim Bürgermeister eingerannt hatten. Dieser freute sich einmal mehr über die Anziehungskraft, welche die Veranstaltung auf der Kerwa hat und verweilte nach der Ansprache gerne noch eine Weile mit seiner Frau, um den Tänzern zuzuschauen.     
Die Bilder wurden mir alle freundlicherweise von Kurt Hanisch zur Verfügung gestellt. herzlichen Dank dafür!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.