Betriebsbesichtigung der Firma "Me Luna" in Brand: Junge Union Weißenburg-Gunzenhausen besuchte den europäischen Marktführer für Menstruationstassen

Mitglieder des JU-Kreisverbands Weißenburg-Gunzenhausen um den Vorsitzenden Manuel Blenk (dritter v. r.), Frank Krüger – dem Herrn der Menstruationstassen (vierter v. l.) sowie dem dritten Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Friedrich Kolb (vierter v. r.).
Die Alternative der Damenhygiene: Junge Union Weißenburg-Gunzenhausen besuchte den Herrn der Menstruationstassen – Geschäftsführer von Me Luna, Frank Krüger – im Industriegebiet des Ortsteils Brand, Gemeinde Haundorf.

Am Dienstag, den 26.06.2018, besuchte die Junge Union Weißenburg-Gunzenhausen die in Brand ansässige Firma Me Luna. Nachdem die Teilnehmer der Besichtigung, bestehend aus dem Dritten Gunzenhäuser Bürgermeister Friedrich Kolb, Ersten Vorsitzenden der Manuel Blenk und weiteren JUlern, sich im Betriebsgebäude der Firma Me Luna zusammengefunden hatte, begrüßte Geschäftsführer Frank Krüger seine Besucher herzlichst mit Getränken und einem kurzen Überblick über die Entstehung des Unternehmens, welches mittlerweile weltweit jährlich hundertausende Menstruationstassen verkauft und vertreibt.

Mitte 2000 fing Frank Krüger an, dieses ungewöhnliche Produkt im sehr kleinen Rahmen zu produzieren. Durch die Erfahrungen in der Automobilbranche, konnte er im Laufe der Jahre ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen. Die Verkaufszahlen sprechen für sich. Bis Mitte des aktuellen Jahres, produzierte Me Luna erneut Menstruationstassen im sechsstelligen Bereich.

Nach einem kurzen Überblick der Firmengeschichte, wurde auch gleich der Unternehmer von den Besuchern mit Fragen zum Produkt durchlöchert. Neben vielen Lachern, gab es auch vieles Interessantes zu diesem Produkt, welches heutzutage noch viel Aufklärungsbedarf in unserer Gesellschaft hat. Auch hier wird das Unternehmen an verschiedene Schulen Infomaterialen ausstellen und auch erklären, damit die heutigen Schülerinnen zum Produkt gut aufgeklärt werden. Insbesondere die einzige JUlerin bei diesem Besuch, stellte sehr viele Fragen zur Handhabung und zur Wiederverwendung, die Frank Krüger auf lustige, aber dennoch sehr kompetente Weise, beantwortete.

Im Anschluss begann die Führung durch das sehr Bunt designte Firmengebäude. Angefangen beim Versammlungsraum, bis hin zu den einzelnen Büros und den Toiletten, war alles sehr bunt und einladend gestaltet. Durch das Lager laufend, kamen den Besuchern meterhohe Lagerregale mit Menstruationstassen in allen Formen und Farben entgegen. Am Ende der Führung stand nun die Produktion an. Die freundlichen Mitarbeiter zeigten und erklärten jedem einzelnen Besucher gerne ihre Aufgabe und die einzelnen Produktionsschritte. Letztendlich war es sehr überraschend, wie aufwändig es doch ist, neben der reinen Spritzgussproduktion, auch noch jede einzelne Verpackungseinheit per Hand zu falten.

Am Schluss der Führung bedankten sich alle, insbesondere der Dritte Bürgermeister des Stadt Gunzenhausen Friedrich Kolb und JU Vorsitzender Manuel Blenk, für die gut gelungene und sehr interessante Besichtigung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.