Demonstration gegen das neue Polizeiaufgabengesetz in Gunzenhausen geplant

(von links) Markus Wanger - Piratenpartei, Harald Dösel - SPD, Peter Reitmaier - Piratenpartei, Andrea Rettlinger - Linke, Heinz Rettlinger - Linke, Björn Grünsteidel - Grüne, Mathias Hertlein - SPD, Winfried Kucher - Grüne (Foto: (Bild: Peter Reitmaier))
Gunzenhausen: Marktplatz |

Auf Initiative der Piratenpartei Weißenburg-Gunzenhausen formiert sich am 16. Juni in Gunzenhausen ein breites Bündnis aus Piraten, SPD, Die Linke, Grünen und weiteren Unterstützern, um gegen das kürzlich im bayerischen Landtag mit CSU-Mehrheit verabschiedete Polizeiaufgabengesetz (PAG) zu demonstrieren.

Zigtausende Menschen haben bei landesweiten Demonstrationen in ganz Bayern schon ihre Ablehnung dieses Gesetzes, das den direkten Weg in einen Überwachungs- und Präventivstaat vorzeichnet, zum Ausdruck gebracht. Daher ist es an der Zeit das auch in unserem Landkreis dem Protest eine Stimme gegeben wird um diese unverhältnismäßige Gefährdung von Grundrechten zu bekämpfen. Denn schon Benjamin Franklin wusste: "Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu erlangen, wird am Ende beides verlieren."

Alle die dieses Gesetz ebenfalls für gefährlich und überzogen halten, sind eingeladen am 16. Juni in Gunzenhausen ein deutliches Zeichen des Widerstands an die CSU zu senden. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Glockenturm auf dem Marktplatz. Dort startet der Demozug in nördlicher Richtung bis zur Ampelkreuzung Gerberstraße. An der Ampel läuft der Zug die Bühringerstraße entlang Richtung Süden bis zum Kreisverkehr, über die Sonnenstraße weiter in die Weißenburger Straße und am Färberturm vorbei zurück zum Startpunkt. Dort, vor dem Altmühl-Boten, werden schließlich die Redebeiträge der beteiligten
Organisationen stattfinden.

(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.