Fördermittel für die Sanierung der Schulinfrastruktur


Das Bayerische Bau- und Verkehrsministerium hat die Förderung durch das Kommunal-

investitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S) in der Region bekannt gegeben. "Vierzehn Projekte im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen profitieren von einer Förderung in Höhe von über 1.800.000 Euro", verkünden der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal und der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer.

Der Bund stellt für das Förderprogramm insgesamt 3,5 Milliarden Euro bereit, wovon dem Freistaat Bayern 293 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Mit dem KIP-S können Maßnahmen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur in finanzschwachen Kommunen unterstützt werden. Energetische Sanierungsmaßnahmen oder bauliche Maßnahmen zum Barriereabbau können mit diesem Programm gefördert werden. Auch Investitionen zur Sanierung eines Kinderhorts oder die Erweiterung einer Mittagsbetreuung sind förderfähig.

"Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen können vierzehn Projekte gefördert werden. 1.865.000 Euro fließen 2018 in unsere Region. Energetische Sanierungen oder auch Investitionen in die Sportanlagen der Schulen können damit beispielsweise umgesetzt werden", verdeutlicht Westphal.

Westphal weiter: "Das Bauministerium hat zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden eine passende Förderrichtlinie ausgearbeitet, so dass die Mittel, die der Bund dem Freistaat zur Verfügung stellt, an die Kommunen weitergeleitet werden können und da eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden."

Auch der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer freut sich über die Förderung: "Der Bund unterstützt mit dem KIP-S in diesem Jahr die Länder bei der Verbesserung der Schul-infrastruktur - eine wichtige Investition für unseren ländlichen Raum!"

(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.